Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
01
02
03

 Mediathek

Image-Broschüre
Image-Broschüre Image-Broschüre
Verkehrseinschränkungen Altstadt SFKsachsen Teilnehmerlogo 2011

Url senden | Seite drucken | Social Bookmarks

Martha-Ehrung

Martha 2016: Gisela Lossack
Zoom Martha 2016: Gisela Lossack

Bereits seit 1998, durch den Hoyerswerdaer Frauenarbeitskreis Gleichstellung initiiert, wird anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März eine Frau aus Hoyerswerda für besondere Leistungen mit einer „Martha“-Plastik geehrt. „Martha“ bedeutet hier die „Tätige“. Grundgedanke für den Arbeitstitel „Martha“ des Frauenarbeitskreises Gleichstellung war eine Frau zu ehren, die

  • sich ehrenamtlich selbstlos für andere Frauen einsetzt
  • sich ihrer Sorgen annimmt und ihnen in schwierigen Situationen beisteht
  • dabei persönliche Stärke und Beharrlichkeit beweist
  • mit innerer Überzeugung bei der Sache ist und dies auch ausstrahlt
  • für die Gleichstellung von Mann und Frau in unserer Gesellschaft, speziell in Hoyerswerda, wirkt.


Gleichzeitig wird mit der Verleihung dieser Auszeichnung am Internationalen Frauentag eine Möglichkeit geboten, das starke Engagement und die Courage der Frauen hervorzuheben.

In seiner Sitzung am 28.09.2010 beschloss der Stadtrat von Hoyerswerda die Fortführung der „Martha“-Ehrung. Diese Auszeichnung soll einer im Ehrenamt, in der Nachbarschaftshilfe, in Vereinen oder Verbänden oder einfach in der Allgemeinheit durch besonderes Tätigsein herausragenden weiblichen Persönlichkeit gelten.
Vorschlagberechtigt sind alle Hoyerswerdaer, sowohl Bürger als auch Vereine und Verbände. Die "Martha"-Ehrung findet alle zwei Jahr im Wechsel mit der Verleihung der "Günter-Peters-Ehrennadel" statt.

Seit 1998 wurden folgende Frauen mit der „Martha“ geehrt: 

  • 1998   Helga Borch
  • 1999   Gabriele Weitkus
  • 2000   Carmen Schüler
  • 2001   Erika Heimann (†)
  • 2002   Evelyn Lewandowsky
  • 2003   Helga Wagner
  • 2004   Gitta Liebeskind
  • 2005   Dora Gebauer
  • 2006   Manfreda Kopp
  • 2007   Heidrun Gniot
  • 2008   Pfarrerin Antje Kruse-Michel
  • 2009   Christiane Vogel
  • 2010   Brigitte Schramm
  • 2012   Christina Koch
  • 2014   Regina Elsner
  • 2016   Gisela Lossack

Bildergalerie „Martha“ - Ehrung


nach oben

GRUSSWORT DES OBERBÜRGERMEISTERS

Witajće k nam!

Mit diesem sorbischen Gruß heiße ich Sie auf den Internetseiten der Stadt Hoyerswerda herzlich willkommen.

... mehr lesen

Einwohner

Öffentliche Beteiligungen

Hier finden Sie die öffentlichen Beteiligungen mit den dazugehörigen Unterlagen sowie die Bekanntmachungen zu Planvorhaben der Stadt Hoyerswerda

... mehr lesen

WIRTSCHAFT

Städtische Immobilien

Aktuelle öffentliche Bau- und Leistungsausschreibungen zur Teilnahme finden Sie im Bereich Ausschreibungen mit umfangreichen Informationen.

... mehr lesen

STADtLEBEN

Einladung zum 8. Schwarzkollmer Hoffest am 16. September 2017

16 Höfe laden zum Verweilen, Genießen, Erleben, Kaufen und Mitmachen ein. Hofeigentümer haben sich gefunden, um den Gästen - gemeinsam mit den örtlichen und regionalen Vereinen - bäuerliches Handwerk, die Pflege von Brauchtum und Tradition, ländlich sorbische Köstlichkeiten, Kunst, Kultur und Kulinarisches zu präsentieren und anzubieten.
Man kann dabei sein, wenn Getreide mit dem Dreschflegel bearbeitet oder Sauerkraut hergestellt wird.
Ebenso wird alte landwirtschaftliche Technik, wie ein Getreidebinder, zu bestaunen sein. Das Herstellen von Harken wird durch unseren Gastverein aus Seidewinkel gezeigt. Auch beim Spinnen und Verarbeiten von Schafwolle, beim Korbflechten oder beim Kochen und Backen ländlich-sorbischer Köstlichkeiten kann zugeschaut werden. Auf der Dorfstraße können viele Tiere – natürlich in Gattern - bestaunt werden: Die größten darunter sind sicher Rinder von der Familie Groba und Alpakas von der Familie Wroblewski, die kleinsten wahrscheinlich die Hähne beim Wettkrähen.
Viele Oldtimer Traktoren, PKw`s, Mopeds usw. werden die Dorfstraße säumen und zum Anschauen einladen. Alte Feuerwehrtechnik wird für entsprechende Feuerwehrübungen und kuriose Einlagen im Einsatz sein.
Erstmals wird ein „Kinderhof“ mit dem NATZ Hoyerswerda e.V. für Spiel, Spaß und mit Kinderprogrammen für beste Unterhaltung der Jüngsten sorgen. Auch der Schwarze Müller hat sich angekündigt, er wird unsere Gäste umfangreich zur „Krabatmühle“ informieren aber auch ihr Wissen testen.
Um 10.00 Uhr wird das Dorf wachgekräht. Das Hähne-Wettkrähen wird auf der Dorfaue, Dorfstraße 72, stattfinden. Interessierte können sich mit ihrem Hahn in der Ortsteilverwaltung Schwarzkollm 035722 91257 zum Hähne-Wettkrähen anmelden.
Musikalisch wird kräftig auf die Pauke gehauen. Um 10.30 Uhr wird der Spielmannszug Wiednitz-Schwarzkollm traditionell das Hoffest eröffnen und weiter von Hof zu Hof spielen. Die Trachtenkapelle Spremberg wird ab 11.00 Uhr mit unserer Tanzgruppe und Kindertanzgruppe von Hof zu Hof „tanzen“ und die Vielfalt unserer schönen Trachten präsentieren. Der Milkauer Schalmeien e.V. sowie Psycho and SKA Funk`L sorgen ebenfalls für Stimmung und Remmi- Demmi.
Eine neue Attraktion in Schwarzkollm: Ab 11.00 Uhr startet der „Kartoffeldämpfer auf Rädern“.
Ab 12.00 Uhr gibt es von Hof zu Hof als stimmungsvolle Einlage das Dreschen von Getreide mit dem Dreschflegel zu sehen.
Ab Mittag präsentiert sich die Feuerwehr im Wandel der Zeit, es gibt Vorführungen mit der historischen Handdruckspritze und einzigartige Feuerwehrübungen, die sich gegen 15.30 Uhr wiederholen.
Um 15.00 Uhr startet das Kinderprogramm der Grundschule „Am Adler“ auf dem Hof Retschke.
Viele Angebote wie, Kettensägen-Künstler, Kerzenmalerei, Dialoge in Ton, Kinderflohmarkt usw. warte auf unsere Gäste.
Herzlich wird ab 19.00 Uhr zur Abendveranstaltung unter dem Motto „Kuhstallgaudi mit Tanz um den Trog durch Klänge aus der Halsglocke“ auf den Hof Retschke eingeladen.

Also kommen Sie zum Hoffest – es ist viel vorbereitet für Leib und Seele, zur Unterhaltung und Schau sowie für Spaß und Spannung.

Das Vorbereitungsteam

... mehr lesen

Hintergrund und Idee

Die Stadt Hoyerswerda verfügt über eine reichhaltige, differenzierte und leistungsfähige Landschaft von Bildungs- und Freizeiteinrichtungen.

... mehr lesen