Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
01
02
03

 Mediathek

Image-Broschüre
Image-Broschüre Image-Broschüre
Verkehrseinschränkungen Altstadt SFKsachsen Teilnehmerlogo 2011

Url senden | Seite drucken | Social Bookmarks

Knappenrode

Fakten/Geschichte/Wissenswertes

Knappenrode
Zoom

Fläche:  9,88 Quadratkilometer

Einwohner: 705 (Stand: 31.12.2015)

Ortsteilverwaltung:
Ortsvorsteher Otto-Heinz Lehmann
Karl-Marx-Straße 1
02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 601510
Fax: 03571 601511
Knappenrode

Eingemeindung:
1. Januar 1994

Besonderheiten/Sehenswürdigkeiten:

  • Energiefabrik Knappenrode - Lausitzer Bergbaumuseum
  • Knappensee
  • Naturschutzgebiet (NSG) „Spannteich“
  • Schwimmende Inseln Graureihersee
  • Rundgang durch Knappenrode mit sieben Schautafeln zur Entwicklung des Ortsteils


Vereine:

  • Brauchwasserverein Knappenrode e.V.
  • Heimatverein Knappenrode e.V.
  • SV Glückauf Knappenrode e.V.
  • Empfangsantennengemeinschaft Knappenrode e.V.
  • Anglerverein e.V. Knappenrode
  • See- und Tauchsportclub Knappenrode e.V.
  • Förderverein Lausitzer Bergbaumuseum Knappenrode e. V.

Lausitzer Bergbaumuseum
Zoom Lausitzer Bergbaumuseum

Geschichte

Der Ort Knappenrode gehört mit seiner 100jährigen Geschichte zu den jüngsten Ortschaften der Region. Die Entstehungsgeschichte ist aufs engste mit dem Braunkohlebergbau verbunden. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die ersten Braunkohlelagerstätten rings um Hoyerswerda entdeckt und nach 1871 entstanden die ersten Braunkohlen-Aktiengesellschaften, die sich dem Abbau der Kohle und deren Verarbeitung widmeten. Die gesamte Fläche des späteren Ortes „Werminghoff“ bzw. „Knappenrode“ war noch um 1900 Kiefernwald, bevor die Erschließungsarbeiten für den späteren Braunkohlenabbau in Angriff genommen wurden. Im Jahr 1913/1914 begann der eigentliche Grubenaufschluss und zeitgleich die Errichtung der Brikettfabrik. Mit den Aufschlussarbeiten verschwanden ein Moor, eine Wanderdüne und auch der Ort Buchwalde.

Die entstehende Grube, das Werk und die dazugehörige ebenfalls im Aufbau befindliche Bergarbeitersiedlung bzw. -kolonie wurden nach dem Unternehmensmitbegründer und Generaldirektor Joseph Werminghoff benannt. Die Siedlung Werminghoff wurde im Jahr 1950 in „Knappenrode“ umbenannt. Im Jahr 1945 suchte sich bei einem gewaltigen Hochwasser in diesem Areal das „Schwarzwasser“ wieder sein altes Flussbett und flutete den stillgelegten Tagebau "Werminghoff 1", der damit für die Kohlegewinnung unbrauchbar wurde. So entstand der Knappensee in unmittelbarer Nähe des Ortes. Die Brikettfabrik Knappenrode verarbeitete bis zum Jahr 1993 und das Kraftwerk bis zum Jahr 1994 die Rohbraunkohle aus weiter entfernten Tagebauen.


Wissenswertes

Nach der Stillegung der Brikettfabrik Knappenrode entstand aus ihr durch den lückenlosen Erhalt der technischen Anlagen zur Kohleverarbeitung und Briketterzeugung ein deutschlandweit einzigartiges Industriemuseum, Bergbaumuseum, die jetzige Energiefabrik Knappenrode. Sie markiert ein bemerkenswertes Stück Industriegeschichte. Gepaart mit einem abwechslungsreich gestalteten Veranstaltungskalender über das gesamte Jahr und mit zahlreichen ständigen Präsentationen in den verschiedenen Ausstellungs- und Erlebnisbereichen ist das Bergbaumuseum Knappenrode ein attraktiver Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen gleichermaßen.

Der Knappensee mit seiner rund 264 Hektar großen Wasserfläche entwickelte sivh als bevorzugtes Naherholungsgebiet der Hoyerswerdaer. Tausende Urlauber und Touristen aus nah und fern erholten sich beim Baden, Schwimmen, Segeln, Surfen, Angeln oder Wandern bzw. Radfahren rings um den See. Seit 2014 bis voraussichtlich 2021 werden die Knappensee-Uferbereiche durch die LMBV im Zusammenwirken mit dem Oberbergamt des Freistaates Sachsen saniert.

Seit dem 1. Januar 1994 ist Knappenrode eingemeindeter Ortsteil in die Stadt Hoyerswerda.


nach oben

GRUSSWORT DES OBERBÜRGERMEISTERS

Witajće k nam!

Mit diesem sorbischen Gruß heiße ich Sie auf den Internetseiten der Stadt Hoyerswerda herzlich willkommen.

... mehr lesen

Einwohner

Öffentliche Beteiligungen

Hier finden Sie die öffentlichen Beteiligungen mit den dazugehörigen Unterlagen sowie die Bekanntmachungen zu Planvorhaben der Stadt Hoyerswerda

... mehr lesen

WIRTSCHAFT

Städtische Immobilien

Aktuelle öffentliche Bau- und Leistungsausschreibungen zur Teilnahme finden Sie im Bereich Ausschreibungen mit umfangreichen Informationen.

... mehr lesen

STADtLEBEN

Einladung zum 8. Schwarzkollmer Hoffest am 16. September 2017

16 Höfe laden zum Verweilen, Genießen, Erleben, Kaufen und Mitmachen ein. Hofeigentümer haben sich gefunden, um den Gästen - gemeinsam mit den örtlichen und regionalen Vereinen - bäuerliches Handwerk, die Pflege von Brauchtum und Tradition, ländlich sorbische Köstlichkeiten, Kunst, Kultur und Kulinarisches zu präsentieren und anzubieten.
Man kann dabei sein, wenn Getreide mit dem Dreschflegel bearbeitet oder Sauerkraut hergestellt wird.
Ebenso wird alte landwirtschaftliche Technik, wie ein Getreidebinder, zu bestaunen sein. Das Herstellen von Harken wird durch unseren Gastverein aus Seidewinkel gezeigt. Auch beim Spinnen und Verarbeiten von Schafwolle, beim Korbflechten oder beim Kochen und Backen ländlich-sorbischer Köstlichkeiten kann zugeschaut werden. Auf der Dorfstraße können viele Tiere – natürlich in Gattern - bestaunt werden: Die größten darunter sind sicher Rinder von der Familie Groba und Alpakas von der Familie Wroblewski, die kleinsten wahrscheinlich die Hähne beim Wettkrähen.
Viele Oldtimer Traktoren, PKw`s, Mopeds usw. werden die Dorfstraße säumen und zum Anschauen einladen. Alte Feuerwehrtechnik wird für entsprechende Feuerwehrübungen und kuriose Einlagen im Einsatz sein.
Erstmals wird ein „Kinderhof“ mit dem NATZ Hoyerswerda e.V. für Spiel, Spaß und mit Kinderprogrammen für beste Unterhaltung der Jüngsten sorgen. Auch der Schwarze Müller hat sich angekündigt, er wird unsere Gäste umfangreich zur „Krabatmühle“ informieren aber auch ihr Wissen testen.
Um 10.00 Uhr wird das Dorf wachgekräht. Das Hähne-Wettkrähen wird auf der Dorfaue, Dorfstraße 72, stattfinden. Interessierte können sich mit ihrem Hahn in der Ortsteilverwaltung Schwarzkollm 035722 91257 zum Hähne-Wettkrähen anmelden.
Musikalisch wird kräftig auf die Pauke gehauen. Um 10.30 Uhr wird der Spielmannszug Wiednitz-Schwarzkollm traditionell das Hoffest eröffnen und weiter von Hof zu Hof spielen. Die Trachtenkapelle Spremberg wird ab 11.00 Uhr mit unserer Tanzgruppe und Kindertanzgruppe von Hof zu Hof „tanzen“ und die Vielfalt unserer schönen Trachten präsentieren. Der Milkauer Schalmeien e.V. sowie Psycho and SKA Funk`L sorgen ebenfalls für Stimmung und Remmi- Demmi.
Eine neue Attraktion in Schwarzkollm: Ab 11.00 Uhr startet der „Kartoffeldämpfer auf Rädern“.
Ab 12.00 Uhr gibt es von Hof zu Hof als stimmungsvolle Einlage das Dreschen von Getreide mit dem Dreschflegel zu sehen.
Ab Mittag präsentiert sich die Feuerwehr im Wandel der Zeit, es gibt Vorführungen mit der historischen Handdruckspritze und einzigartige Feuerwehrübungen, die sich gegen 15.30 Uhr wiederholen.
Um 15.00 Uhr startet das Kinderprogramm der Grundschule „Am Adler“ auf dem Hof Retschke.
Viele Angebote wie, Kettensägen-Künstler, Kerzenmalerei, Dialoge in Ton, Kinderflohmarkt usw. warte auf unsere Gäste.
Herzlich wird ab 19.00 Uhr zur Abendveranstaltung unter dem Motto „Kuhstallgaudi mit Tanz um den Trog durch Klänge aus der Halsglocke“ auf den Hof Retschke eingeladen.

Also kommen Sie zum Hoffest – es ist viel vorbereitet für Leib und Seele, zur Unterhaltung und Schau sowie für Spaß und Spannung.

Das Vorbereitungsteam

... mehr lesen

Hintergrund und Idee

Die Stadt Hoyerswerda verfügt über eine reichhaltige, differenzierte und leistungsfähige Landschaft von Bildungs- und Freizeiteinrichtungen.

... mehr lesen