Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
01
02
03

 Mediathek

Image-Broschüre
Image-Broschüre Image-Broschüre
Verkehrseinschränkungen Altstadt SFKsachsen Teilnehmerlogo 2011

Url senden | Seite drucken | Social Bookmarks

Zeißig

Fakten/Geschichte/Wissenswertes

Zeißig
Zoom

Fläche: 9,50 Quadratkilometer

Einwohner: 908 (Stand: 31.12.2015)

Ortsteilverwaltung:
Ortsvorsteher Jens Sarodnik
Bautzener Straße 38
02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 978460
Fax: 03571 601461

Eingemeindung: 1. Januar 1996

Besonderheiten/Sehenswürdigkeiten:

  • 750-Jahr-Feier (1998)
  • Dorfaue
  • Konrad-Zuse-Computermuseum
  • Kulturelles Zentrum "Zeißighof" (Vierseithof)
  • Skulptur/Bauernstatue


Vereine:

  • Sportverein Zeißig e. V.
  • Verein zur Förderung der kulturellen dörflichen Gemeinschaft Zeißig (Kulturverein) , dem Seniorenclub usw.
  • Sorbischen Volkstanzgruppe e.V.
  • Sorbischer Kinderverein e.V.
  • Jugend Zeißig e.V.

Zeißighof
Zoom Zeißighof

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes stammt aus dem Jahr 1248. Sein Name leitet sich von der sorbischen Bezeichnung „Cisk“ (deutsch: Eibe) ab, so dass vermutet wird, dass es zu seiner Gründerzeit das „Dorf an den Eiben“ war. Der ursprüngliche Dorfkern befindet sich im westlichen Areal des Ortes. Ein langgestreckter Anger mit einem kleinen Wasserlauf, - der Dorfgraben -, Teichen und Obstbäumen wird ringsum von bäuerlichen Gehöften begrenzt.

Einige nicht in Zeißig sesshaft Gewordene gründeten Ende des 18. Jahrhunderts die damalige Kolonie Zeißig, den jetzigen kleinen Ortsteil „Klein Zeißig“ an der Verbindungsstraße der B 96 und der Straße nach Niesky, in unmittelbarer Nähe des Hoyerswerdaer Waldfriedhofs Kühnicht. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts erweiterte sich die Ortschaft um einige Bauernhöfe an der jetzigen Bundesstraße B 96 in Richtung Bautzen. Nach dem zweiten Weltkrieg entstanden die Häuser in der Friedensstraße und in anderen Straßen. Nach der politischen Wende entstand ab den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts das Neubaugebiet am Sender, das vor allem Heimstatt für Bürger aus der Hoyerswerdaer Kernstadt wurde. Mit diesem neuen Wohngebiet verdoppelte sich die ursprüngliche Zeißiger Einwohnerschaft annähernd auf nunmehr über 1000.


Wissenswertes

Den Ortsteil prägen mittelständisches Gewerbe und kleinere Unternehmen. Landwirtschaft wird im Nebenerwerb betrieben.

Der Ort hat eine weitere Besonderheit: Die Zeißiger Flur hat eine Gemarkungsgröße von 1.375 Hektar, so dass einige der Hoyerswerdaer Wohnblöcke, die von 1957 an errichtet wurden, auf ursprünglicher Zeißiger Flur liegen. Jenseits der Bahnlinie Hoyerswerda - Horka entstand 1954 das erste Industrie/Gewerbegebiet, das sogenannte „Industriegelände“ der Stadt mit dem fast schon legendären Betonwerk, der „Häuserfabrik“ für das seit 1955 rasch wachsende Hoyerswerda. Das Industriegelände Süd gehört heute noch zur Zeißiger Gemarkung. Hier gibt es mehrere mittelständische Unternehmen wie Autohäuser und Industriebetriebe. In diesem Areal, im LAUTECH-Gebäude an der Straße D, befindet sich das Konrad-Zuse-Computermuseum, in dem das Lebenswerk des „Computervaters“ Konrad Zuse, des Ehrenbürgers der Stadt Hoyerswerda, gewürdigt wird.

Zum kulturellen Zentrum des Ortsteils hat sich in den letzten Jahren dank des Engagements zahlreicher Dorfbewohner der „Zeißighof“, ein ursprünglich bäuerlicher Vierseithof, entwickelt. Vor dem Zeißighof steht eine Bauernstatue, die vom Bildhauer Jürgen von Woyski, Ehrenbürger der Stadt Hoyerswerda, geschaffen wurde. Sie ist in seinem Werksverzeichnis mit den Angaben „1960 - LPG-Bauer - Bronze, Höhe 175 cm“ aufgeführt.

Zeißig ist beliebter Ausgangspunkt für Radwanderungen nach Spohla, Wittichenau und natürlich zum Knappensee.


nach oben

GRUSSWORT DES OBERBÜRGERMEISTERS

Witajće k nam!

Mit diesem sorbischen Gruß heiße ich Sie auf den Internetseiten der Stadt Hoyerswerda herzlich willkommen.

... mehr lesen

Einwohner

Öffentliche Beteiligungen

Hier finden Sie die öffentlichen Beteiligungen mit den dazugehörigen Unterlagen sowie die Bekanntmachungen zu Planvorhaben der Stadt Hoyerswerda

... mehr lesen

WIRTSCHAFT

Städtische Immobilien

Aktuelle öffentliche Bau- und Leistungsausschreibungen zur Teilnahme finden Sie im Bereich Ausschreibungen mit umfangreichen Informationen.

... mehr lesen

STADtLEBEN

Einladung zum 8. Schwarzkollmer Hoffest am 16. September 2017

16 Höfe laden zum Verweilen, Genießen, Erleben, Kaufen und Mitmachen ein. Hofeigentümer haben sich gefunden, um den Gästen - gemeinsam mit den örtlichen und regionalen Vereinen - bäuerliches Handwerk, die Pflege von Brauchtum und Tradition, ländlich sorbische Köstlichkeiten, Kunst, Kultur und Kulinarisches zu präsentieren und anzubieten.
Man kann dabei sein, wenn Getreide mit dem Dreschflegel bearbeitet oder Sauerkraut hergestellt wird.
Ebenso wird alte landwirtschaftliche Technik, wie ein Getreidebinder, zu bestaunen sein. Das Herstellen von Harken wird durch unseren Gastverein aus Seidewinkel gezeigt. Auch beim Spinnen und Verarbeiten von Schafwolle, beim Korbflechten oder beim Kochen und Backen ländlich-sorbischer Köstlichkeiten kann zugeschaut werden. Auf der Dorfstraße können viele Tiere – natürlich in Gattern - bestaunt werden: Die größten darunter sind sicher Rinder von der Familie Groba und Alpakas von der Familie Wroblewski, die kleinsten wahrscheinlich die Hähne beim Wettkrähen.
Viele Oldtimer Traktoren, PKw`s, Mopeds usw. werden die Dorfstraße säumen und zum Anschauen einladen. Alte Feuerwehrtechnik wird für entsprechende Feuerwehrübungen und kuriose Einlagen im Einsatz sein.
Erstmals wird ein „Kinderhof“ mit dem NATZ Hoyerswerda e.V. für Spiel, Spaß und mit Kinderprogrammen für beste Unterhaltung der Jüngsten sorgen. Auch der Schwarze Müller hat sich angekündigt, er wird unsere Gäste umfangreich zur „Krabatmühle“ informieren aber auch ihr Wissen testen.
Um 10.00 Uhr wird das Dorf wachgekräht. Das Hähne-Wettkrähen wird auf der Dorfaue, Dorfstraße 72, stattfinden. Interessierte können sich mit ihrem Hahn in der Ortsteilverwaltung Schwarzkollm 035722 91257 zum Hähne-Wettkrähen anmelden.
Musikalisch wird kräftig auf die Pauke gehauen. Um 10.30 Uhr wird der Spielmannszug Wiednitz-Schwarzkollm traditionell das Hoffest eröffnen und weiter von Hof zu Hof spielen. Die Trachtenkapelle Spremberg wird ab 11.00 Uhr mit unserer Tanzgruppe und Kindertanzgruppe von Hof zu Hof „tanzen“ und die Vielfalt unserer schönen Trachten präsentieren. Der Milkauer Schalmeien e.V. sowie Psycho and SKA Funk`L sorgen ebenfalls für Stimmung und Remmi- Demmi.
Eine neue Attraktion in Schwarzkollm: Ab 11.00 Uhr startet der „Kartoffeldämpfer auf Rädern“.
Ab 12.00 Uhr gibt es von Hof zu Hof als stimmungsvolle Einlage das Dreschen von Getreide mit dem Dreschflegel zu sehen.
Ab Mittag präsentiert sich die Feuerwehr im Wandel der Zeit, es gibt Vorführungen mit der historischen Handdruckspritze und einzigartige Feuerwehrübungen, die sich gegen 15.30 Uhr wiederholen.
Um 15.00 Uhr startet das Kinderprogramm der Grundschule „Am Adler“ auf dem Hof Retschke.
Viele Angebote wie, Kettensägen-Künstler, Kerzenmalerei, Dialoge in Ton, Kinderflohmarkt usw. warte auf unsere Gäste.
Herzlich wird ab 19.00 Uhr zur Abendveranstaltung unter dem Motto „Kuhstallgaudi mit Tanz um den Trog durch Klänge aus der Halsglocke“ auf den Hof Retschke eingeladen.

Also kommen Sie zum Hoffest – es ist viel vorbereitet für Leib und Seele, zur Unterhaltung und Schau sowie für Spaß und Spannung.

Das Vorbereitungsteam

... mehr lesen

Hintergrund und Idee

Die Stadt Hoyerswerda verfügt über eine reichhaltige, differenzierte und leistungsfähige Landschaft von Bildungs- und Freizeiteinrichtungen.

... mehr lesen