Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04

 Mediathek

Image-Broschüre
Image-Broschüre Image-Broschüre
Verkehrseinschränkungen Altstadt Visuelle Lausitz SFKsachsen Teilnehmerlogo 2011

Url senden | Seite drucken | Social Bookmarks

Martha-Ehrung

Martha 2016: Gisela Lossack
Zoom Martha 2016: Gisela Lossack

Bereits seit 1998, durch den Hoyerswerdaer Frauenarbeitskreis Gleichstellung initiiert, wird anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März eine Frau aus Hoyerswerda für besondere Leistungen mit einer „Martha“-Plastik geehrt. „Martha“ bedeutet hier die „Tätige“. Grundgedanke für den Arbeitstitel „Martha“ des Frauenarbeitskreises Gleichstellung war eine Frau zu ehren, die

  • sich ehrenamtlich selbstlos für andere Frauen einsetzt
  • sich ihrer Sorgen annimmt und ihnen in schwierigen Situationen beisteht
  • dabei persönliche Stärke und Beharrlichkeit beweist
  • mit innerer Überzeugung bei der Sache ist und dies auch ausstrahlt
  • für die Gleichstellung von Mann und Frau in unserer Gesellschaft, speziell in Hoyerswerda, wirkt.


Gleichzeitig wird mit der Verleihung dieser Auszeichnung am Internationalen Frauentag eine Möglichkeit geboten, das starke Engagement und die Courage der Frauen hervorzuheben.

In seiner Sitzung am 28.09.2010 beschloss der Stadtrat von Hoyerswerda die Fortführung der „Martha“-Ehrung. Diese Auszeichnung soll einer im Ehrenamt, in der Nachbarschaftshilfe, in Vereinen oder Verbänden oder einfach in der Allgemeinheit durch besonderes Tätigsein herausragenden weiblichen Persönlichkeit gelten.
Vorschlagberechtigt sind alle Hoyerswerdaer, sowohl Bürger als auch Vereine und Verbände. Die "Martha"-Ehrung findet alle zwei Jahr im Wechsel mit der Verleihung der "Günter-Peters-Ehrennadel" statt.

Seit 1998 wurden folgende Frauen mit der „Martha“ geehrt: 

  • 1998   Helga Borch
  • 1999   Gabriele Weitkus
  • 2000   Carmen Schüler
  • 2001   Erika Heimann (†)
  • 2002   Evelyn Lewandowsky
  • 2003   Helga Wagner
  • 2004   Gitta Liebeskind
  • 2005   Dora Gebauer
  • 2006   Manfreda Kopp
  • 2007   Heidrun Gniot
  • 2008   Pfarrerin Antje Kruse-Michel
  • 2009   Christiane Vogel
  • 2010   Brigitte Schramm
  • 2012   Christina Koch
  • 2014   Regina Elsner
  • 2016   Gisela Lossack

Bildergalerie „Martha“ - Ehrung


nach oben

GRUSSWORT DES OBERBÜRGERMEISTERS

Witajće k nam!

Mit diesem sorbischen Gruß heiße ich Sie auf den Internetseiten der Stadt Hoyerswerda herzlich willkommen.

... mehr lesen

Einwohner

Öffentliche Beteiligungen

Hier finden Sie die öffentlichen Beteiligungen mit den dazugehörigen Unterlagen sowie die Bekanntmachungen zu Planvorhaben der Stadt Hoyerswerda

... mehr lesen

WIRTSCHAFT

Städtische Immobilien

Aktuelle öffentliche Bau- und Leistungsausschreibungen zur Teilnahme finden Sie im Bereich Ausschreibungen mit umfangreichen Informationen.

... mehr lesen

STADtLEBEN

.

Am 4. Juni ist es wieder soweit – es darf getobt, gespielt und entdeckt werden. Zum größten Stadtkindertag im Zoo Hoyerswerda warten auf die kleinen Besucher ab 10:00 Uhr wieder viele kreative Spiel- und Betätigungsaktionen.
An vielen verschiedenen Ständen können die Kleinen und Großen sich ausprobieren und entdecken. Bei so manchem Abenteuer ist auch Mut gefragt. Denn wer traut sich schon durch die gigantische Drachenmaul-Rutsche oder wagt eine Fahrt auf dem gewaltigen Piratenschiff? Richtig viel Geschick benötigt man auch auf der Mega-Kugel-Hindernisbahn. Selbst ausprobieren können sich alle Kinder bei der Herstellung von riesigen Seifenblasen, unterstütz von einem Künstler dieses Faches.

Insgesamt acht Vereine und Institutionen werden neben den großen Spielattraktionen für ausreichend kreativen Denksport und Betätigungsspaß sorgen. Mit dabei sind die städtische Feuerwehr, der Sportclub Hoyerswerda, die IG Kinderferien e.V., das NATZ, die Verkehrswacht Hoyerswerda e.V., die Kinder- und Jugendfarm e.V., die Bastelstraße Gnüchtel sowie die Zooschule.

Neben all dem Spielspaß kann man zum größten Tobetag im Zoo auch wieder tatkräftige Unterstützung zum Artenschutz leisten und das mit einer einfachen Unterschrift. Gemeinsam mit dem Sphenisco e.V. wird der Zoo Hoyerswerda Unterschriften sammeln um im Brutgebiet der Humboldt-Pinguine eine Meeresschutzzone zu errichten. Etwa 80% der Gesamtbevölkerung der Humboldt-Pinguine ziehen jährlich ihre Jungtiere in der Region La Higuera in Chile groß. Nach der erfolgreichen Petition im letzten Jahr konnte der Bau von drei Industriehäfen verhindert werden. Nun geht es darum das Gebiet dauerhaft zu schützen und dort eine Meeresschutzzone zu errichten. Informationen zum Projekt des Sphenisco e.V. erhalten die Besucher zum Stadtkindertag am Stand der Zooschule. Da es Kindern noch nicht erlaubt ist selbst zu unterscheiben, können gern selbstgemalte Bilder von Pinguinen mitgebracht werden. Alle Pinguinportraits werden dann gesammelt nach Chile geschickt. Zusätzlich wird es einen kleinen Trödelmarkt geben, dessen Erlös dem Sphenisco e.V. zu Gute kommt.

Auch dieses Jahr wird der Stadtkindertag wieder vom Verein der Zoofreunde Hoyerswerda e.V. und natürlich auch einigen regionalen Firmen finanziell unterstütz u.a. durch die Ostsächsische Sparkasse Dresden, die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda mbH, dem Dachdeckermeisterbetrieb Pflanz, der Lebensräume eG, das PSW Competence Center, Hebezeuge & Fahrzeughydraulik Grohmann, der CopyThek Bernd Anders & Klaus Weber GbR und durch die TKC Expressbau Dienstleistungen GmbH.

... mehr lesen

Hintergrund und Idee

Die Stadt Hoyerswerda verfügt über eine reichhaltige, differenzierte und leistungsfähige Landschaft von Bildungs- und Freizeiteinrichtungen.

... mehr lesen