Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
01
02

 Mediathek

Image-Broschüre
Image-Broschüre Image-Broschüre
Verkehrseinschränkungen Altstadt SFKsachsen Teilnehmerlogo 2011

Url senden | Seite drucken | Social Bookmarks

Bröthen/Michalken

Fakten/Geschichte/Wissenswertes

Bröthen/Michalken
Zoom

Fläche: 10,72 Quadratkilometer

Einwohner: 1.406 (Stand: 31.12.2015)

Ortsteilverwaltung:
Ortsvorsteher Lothar Kujasch
Schäferweg 3
02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 600997
Fax: 03571 601513

Eingemeindung: 1. Juli 1993

Besonderheiten/Sehenswürdigkeiten:

  • 600-Jahr-Feier (2001)
  • Sonderpreis im Landeswettbewerb Sachsen „Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft“ (2002)
  • Traditionelle Deutsch-Sorbische Dorffestspiele (jährlich im August)
  • Naherholungszentrum Bröthener See (Ziegeleiteich) inkl. drei Wohnmobilstellplätze
  • Ziegeleiteich-Rundweg
  • Bürgerhaus Bröthen mit Heimatstube
  • Wassermühle Metaschk
  • Ziegelei-Denkmal


Vereine:

  • Schützenverein „Heideland“ 91 Bröthen-Michalken e.V.
  • Sorbische Tanz- und Trachtengruppe Bröthen e.V.
  • Jugendclub Bröthen e.V.
  • Seniorengruppe Bröthen
  • Seniorengruppe Michalken
  • Anglerverein Bröthen/Michlaken e.V.

Bürgerhaus Bröthen mit Heimatstube
Zoom Bürgerhaus Bröthen mit Heimatstube

Geschichte

Das Dorf Bröthen wurde im Jahr 1401 erstmals urkundlich erwähnt. Imker und Bauern sorbischer Nationalität waren damals die ersten Bewohner des Ortes, dessen Namen sich vom altsorbischen „brt“ (dt.: „Waldbienenstand“) herleitet. Der Ort Michalken, erstmals 1568 erwähnt, wurde im Jahr 1950 nach Bröthen eingemeindet. Ursprünglich landwirtschaftlich geprägt änderten sich die Arbeits- und Lebensbedingungen der Bröthener/Michalkener mit der Entwicklung der Industrie in dieser Region, vor allem der Ziegelei-Industrie, die hier auf Grund reichhaltiger Tonvorkommen ihr Zuhause fand. Das Ziegelei-Denkmal, direkt an der B 97 gelegen, erinnert heute symbolisch an die einstmals im Ort befindlichen Ziegelproduktionsstätten, deren letzte - die Ziegelei „Einigkeit“ - im Jahr 1991 die Produktion einstellte.


Wissenswertes

Mit ca. 1.400 Einwohnern ist der seit dem 1. Juli 1993 eingemeindete Ortsteil Bröthen/Michalken der bevölkerungsreichste der insgesamt fünf Hoyerswerdaer Ortsteile. In den letzten Jahren hat der Ort „Neubürger“ aus der Hoyerswerdaer Kernstadt und aus den umliegenden Gemeinden begrüßen können, die sich für ein Zuhause in den neuen, modernen Wohngebieten im dörflichen Milieu entschieden haben.
Die Bundesstraße 97 trennt Bröthen und Michalken.
Ein attraktiver Anziehungspunkt für die Bröthener und ihre Gäste ist die Heimatstube im Bürgerhaus. Anhand alter Gerätschaften und Dokumente werden hier anschaulich einzelne Bereiche des ehemaligen dörflichen Lebens dokumentiert, wie zum Beispiel die Imkerei, die Milchverarbeitung oder die Flachsverarbeitung, aber auch häusliche Tätigkeiten wie Wäsche waschen oder Brot backen können so anschaulich nachvollzogen werden. Ein Großteil der Heimatstube zeigt Trachten und wertvolle Dokumente, die den sorbischen Ursprung des Dorfes, seine Entwicklung und die liebevolle Pflege des sorbischen Brauchtums verdeutlichen.

Als „Geheimtipp“ unter den Badefreunden von Hoyerswerda und Umgebung wird der Bröthener Badesee genannt, der in den Sommermonaten ein sehr beliebtes Ziel für alle „Wasserratten“ ist.

Von Michalken (südlich der B 97 gelegen) führt ein schöner Fuß- und Radwanderweg in das Dubringer Moor und zu den Teichen von Neudorf-Klösterlich.


nach oben

GRUSSWORT DES OBERBÜRGERMEISTERS

Witajće k nam!

Mit diesem sorbischen Gruß heiße ich Sie auf den Internetseiten der Stadt Hoyerswerda herzlich willkommen.

... mehr lesen

Einwohner

Öffentliche Beteiligungen

Hier finden Sie die öffentlichen Beteiligungen mit den dazugehörigen Unterlagen sowie die Bekanntmachungen zu Planvorhaben der Stadt Hoyerswerda

... mehr lesen

WIRTSCHAFT

Städtische Immobilien

Aktuelle öffentliche Bau- und Leistungsausschreibungen zur Teilnahme finden Sie im Bereich Ausschreibungen mit umfangreichen Informationen.

... mehr lesen

STADtLEBEN

.

Im Rahmen der Festwochen zum 20-jährigen Jubiläum lädt der Kulturverein Zeißig im Juni zu folgenden Veranstaltungen in den Zeißighof ein:
Am 17. Juni zeigt das Zeißiger Hoftheater die Komödie „Das Spiel um Jupiter“ (Beginn: 18.30 Uhr, Einlass ab 17.30 Uhr). Missverständnisse und Verwechslungen beim hektischen Treiben auf einem Bauernhof garantieren Spaß und abwechslungsreiche Unterhaltung. Karten zum Preis von 7,- € können ab sofort in der Ortsteilverwaltung in Zeißig (Tel.: 03571-978460) und in Gitta´s Reisewelt, Bautzener Str. 31a (Tel.: 03571-406461) erworben werden. Restkarten an der Abendkasse.

Am 24. Juni folgt ein Sommerfest (10.00 – 17.00 Uhr) mit Vorführungen bäuerlicher Handwerkstechniken im und vor dem Zeißighof. In der Zeit  von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr laden die Blechbläser von „Kummelbrass“ zur musikalischen Unterhaltung ein.
Eine Fotoausstellung über zwei Jahrzehnte Kulturverein Zeißig e.V. und die Präsentation sorbischer Hochzeitstrachten bieten Gelegenheit zum Schauen und Verweilen. Höhepunkt des Nachmittages ist ein gemeinsames Programm der Sorbischen Volkstanzgruppe Zeißig mit der Sorbischen Trachtengruppe Seidewinkel und Ihrer Kindertanzgruppe.
Kulinarisch warten Rindfleisch mit Meerrettich,  selbst gebackener Kuchen, Plinsen und das Zeißiger Hofbrot auf die Gäste.
Eintritt frei!

... mehr lesen

Hintergrund und Idee

Die Stadt Hoyerswerda verfügt über eine reichhaltige, differenzierte und leistungsfähige Landschaft von Bildungs- und Freizeiteinrichtungen.

... mehr lesen