750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
10°
11°
MO
5°
DI
2°
MI
Menu

Ein Hoch auf uns

Am 9. Januar hatte Oberbürgermeister Stefan Skora zum Neujahrsempfang in die Lausitzhalle eingeladen, 200 Gäste waren der Einladung gefolgt. Die Mehrzahl waren Vertreter der heimischen Wirtschaft, aber auch Stadträte und Repräsentanten aus der Kommunalpolitik waren unter den Gästen.

Kulturell eröffnet wurde der Abend vom Bürgerchor Hoyerswerda. Den rund 60 Freizeitsängerinnen und Sängern unter der Leitung von André Bischof gelang es mit Gundermann-Liedern und Arrangements von älteren Rocklegenden aber auch von aktuellen Hits schnell, das Publikum auf ein erfolgreiches von Zusammenhalt und Optimismus getragenes Jahr 2018 einzustimmen. „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani wurde zum Motto des Abends.

Dieses griff Stefan Skora in seiner Rede auf. Er reflektierte das vergangene Jahr und schwor die Gäste auf ein erfolgreiches 2018 ein. Das 750-jährige Stadtjubiläum und die zahlreichen Aktivitäten, die von den Bürgern, Verbänden und Vereinen eigens dafür vorbereitet werden, nahmen eine große Rolle ein.

Der Oberbürgermeister dankte den Vertretern der Wirtschaft, die das Stadtjubiläum bereits im Vorfeld unterstützen oder ihre Unterstützung verbindlich zugesichert haben.

„Wir haben Großes vor im kommenden Jahr“, so Stefan Skora weiter. Angesprochen wurden die Erneuerung der S 95 in Dörgenhausen, der Beginn des Umbaus der neuen Oberschule, die Umgestaltung des Neumarktes, die Reaktivierung des Bahnhofs und die anstehenden Straßenbaumaßnahmen im Industriegelände. In Richtung Bundes- und Landespolitik forderte Skora die Unterstützung für die wachsenden Aufgaben der Kinderbetreuung ein.

„Wir müssen wieder das Gemeinwohl in den Mittelpunkt stellen“, so der Oberbürgermeister. Dazu gehören für ihn vor allem die Bildung, die Zusammenarbeit mit den Umlandgemeinden und die weitere Entwicklung des Lausitzer Seenlandes. „Eine große Aufgabe für die Lausitz kommt außerdem mit der bevorstehenden Energiewende auf uns alle zu“, so Stefan Skora weiter. Auch hier beschwor er die Zusammenarbeit.

Im Anschluss war für die Gäste Gelegenheit, bei einem Glas Sekt mit der Verwaltungsspitze oder miteinander ins Gespräch zu kommen – und diese Gelegenheit wurde gern aufgegriffen.

Nach oben

Ein Hoch auf uns