750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
-2°
-1°
MI
-2°
DO
-0°
FR
Menu

Gleichstellung

Die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist grundgesetzlich verankert. Zur Verwirklichung dieses Grundrechts haben Gemeinden mit eigener Verwaltung Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen.
Gleichstellungsbeauftragte wirken nach Außen hin. Sie sind gut vernetzt und für die Stadtgesellschaft da. Sie sorgen dafür, dass die Gleichberechtigung aller Geschlechter überall mitgedacht wird und die Gestaltung der Lebensbedingungen geschlechtergerecht wird (Gender Mainstreaming). Gleichstellung bedeutet auch echte Chancen und Möglichkeiten, losgelöst von gängigen (tradierten) Rollen und zugeordneten Klieschees in Bezuge auf das eigene Geschlecht, zu haben.

Hier finden Sie einen Einblick zur Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten und aktuelle Informationen:

Schreiben Sie uns gerne Ihre Anregungen, Ideen und Meinungen zum Thema Gleichberechtigung und Chancengleichheit. Gemeinsam lässt sich viel erreichen!

 Zur Gleichstellungsarbeit

Zur Verwirklichung des Grundrechts der Gleichberechtigung von Frau und Mann haben Gemeinden mit eigener Verwaltung Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen. In Gemeinden mit mehr als 20.000 Einwohnern soll diese Aufgabe hauptamtlich erfüllt werden.
Seit 1957 ist die Gleichberechtigung im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verankert. In Artikel 3 Abs. 2 heißt es: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitung bestehender Nachteile hin.“ Diesem Richtsatz folgen die Verfassung des Freistaates Sachsen in Artikel 8 sowie die Sächsische Gemeindeordnung in § 64 Abs. 1 und 2. Weiteres regelt hierzu dann die Hauptsatzung.
Darüber hinaus ist der Grundsatz auch auf europäischer Ebene verankert.

Gleichstellungsbeauftragte wirken außerhalb der Verwaltung, das heißt, sie arbeiten – meist projektbezogen – mit Verbänden, Vereinen und Institutionen in gleichstellungsrelevanten Themen zusammen. Neben der Gleichstellung von Mann und Frau sind auch die Gleichstellung behinderter und nicht-behinderter Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften Arbeitsinhalte von Gleichstellungbeauftragten.

Gleichstellungsbeauftragte sorgen dafür, dass die Gleichberechtigung aller Geschlechter überall mitgedacht wird und die Gestaltung der Lebensbedingungen geschlechtergerecht wird. Gleichstellung bedeutet auch echte Chancen und Möglichkeiten, losgelöst von gängigen (tradierten) Rollen und zugeordneten Klieschees in Bezuge auf das eigene Geschlecht, zu haben.
Eine besondere Bedeutung kommt auch der Präventionsarbeit hinsichtlich der Problematik Gewalt in der Familie zu.

  • Verbesserung der gesellschaftlichen Strukturen zum Zwecke der Chancengleichheit von Frauen und Männern
  • Aufdecken von geschlechtsbezogenen Benachteiligungen innerhalb der Stadt
  • Entwickeln von Konzepten zur Verwirklichung des Grundrechts von Frau und Mann
  • Einbringen gleichstellungsspezifischer Belange in die Arbeit des Stadtrates und der Stadtverwaltung
  • Zusammenarbeit mit anderen Gleichstellungsbeauftragten sowie Kooperationen von relevanten Gruppen, Netzwerkarbeit
  • Beratung von Bürgerinnen und Bürgern in Gleichstellungsfragen
  • Unterstützung von Frauenprojekten und Frauenverbänden
  • Organisation von Veranstaltungen zu Themen der Gleichstellung
  • entsprechende Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Herausgeben von Publikationen

Aktuelles

Hier zeigen wir Ihnen eine Auswahl an gegenwärtig laufenden Projekten und Kampagnen.

>Das Projekt „Frauen.Leben.Hier“  sucht Projekte!

Hinter „Frauen.Leben.Hier“ steht eine Gruppe Studierende der Sozialen Arbeit an der Hochschule Zittau/Görlitz. In Kooperation mit F wie Kraft und der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreis Görlitz werden Projekte, Initiativen und Lebenswelten, die von und für Frauen in der Lausitz existieren, sichtbar gemacht. Dafür wird eine Karte der Lausitz erstellt auf der, Projekte, Vereine, Initiativen, Organisationen, Unternehmen etc. pp., die sich der Arbeit für Geschlechtergerechtigkeit in der Lausitz widmen, verzeichnet sind. Die gedruckte Karte soll im Januar 2022  veröffentlicht werden. Die Ergebnisse der Recherche werden zusätzlich auf der Webseite von F wie Kraft zur Verfügung gestellt.

Jetzt kommt Ihr ins Spiel!
Ihr arbeitet für eine Initiative, die sich für eine geschlechtergerechte Lausitz einsetzt?
Ihr seid Mitglied in einem Verein, welcher Frauen vielfältige Räume bietet?
Ihr setzt euch in einem Projekt für mehr Sichtbarkeit von Frauen in der Lausitz ein?

Dann werdet Teil der Karte und tragt Euch und Eure Institutionen noch bis zum 14.11.2021 ein.
Folgt dem Link https://forms.gle/xpZNErDCYKRA3xkg6 und sichert Euch jetzt einen Platz auf unserer Karte!

Was ihr davon habt? Werdet sichtbar als Teil der diversen Lausitz! Was andere Frauen davon haben? Auf einem Blick die wichtigsten Institutionen sehen, die frau braucht, um in der Lausitz zu sein. Was kann es Schöneres geben! Denn: Die Lausitz ist divers und genau das soll auch die Karte widerspiegeln!

Das Projektteam freut sich über Eure Unterstützung und auf Eure Projekte in unserer Karte!

– x -x – x – x – x – x – x -x –

>25. NovemberInternationaler Tag gegen Gewalt an Frauen, Aktionstag – siehe Termine und Veranstaltungen – Vortrag in der VHS Hoyerswerda „Gewalt im Namen der Ehre“ am 30.11.2021

Vom 12.11. bis zum 06.12.2021 läuft auch eine sachsenweite Kampagne unter dem Titel #GewaltfreiesZuhause zur Einführung des LAG gewaltfreies Zuhause Sachsen e.V. Auf 215 landesweit verteilten Großplakaten und über 270 Monitoren in sächsischen Einkaufszentrum wird auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam gemacht.

Darüber hinaus wurde der gesamte Monat November von der Initiative „Stärker als Gewalt“ (des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)) zum Aktionsmonat gegen häusliche Gewalt ausgerufen. Es gilt, sich stark gegen Gewalt zu machen.

  • Was kann ich gegen häusliche Gewalt tun?
  • Wohin kann ich mich als betroffene Person wenden?
  • Was kann ich tun, wenn ich Gewalt in meinem Umfeld beobachte?

Ziele der Initiative sind, dass sich mehr betroffene Frauen und Männer wehren, dass mehr Menschen aus deren Umfeld hinsehen und helfen, dass insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie alle Betroffenen Hilfe finden, die zuhause von Gewalt bedroht sind.

Auch das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben hat eine entsprechende Mitmachaktion 2021 „Wir brechen das Schweigen“ initiiert.
Mit Posts unter #schweigenbrechen wird auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam gemacht und gemeinsam Solidarität gegenüber den betroffenen Frauen ausgedrückt. Häusliche Gewalt ist erschreckende Realität, welche auch durch die Corona-Pandemie stärker in den Fokus rückte. Aber auch Männer sind von Partnerschaftsgewalt betroffen.

Termine und Veranstaltungen

 Eine kleine Übersicht von Veranstaltungen und Kursen auf dem Gebiet der Gleichstellung haben wir hier zusammengestellt.

Termin/ Ort

Veranstaltung/ Kurzbeschreibung
Bemerkungen/ Kontakt
Sa, 15.01.2022,
09:30 – 15:30 Uhr,
VHS, Raum 211
Wohlfühltag für Frauen (21H3080)
mit Entspannungs-, Meditations und Yin Yoga – Übungen, Thai Yoga Massage, gesundem Essen und gemeinsamen Austausch

VHS Hoyerswerda; Anmeldepflichtig!, 50 € inkl. Lebensmittel; www.vhs-hoyerswerda.de *

*) Die Verlinkung lässt sich mit einem Rechtsklick auf der Maus öffnen, falls der Pfad nicht direkt geöffnet wird.

Die obige Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben sind ohne Gewähr. Auskünfte dazu können die jeweiligen Veranstalter geben.
Sie haben einen Veranstaltungstipp, der hier aufgeführt sein sollte? Schreiben Sie uns bitte, wir nehmen ihn gern auf, wenn er Bezug zur Thematik der Gleichstellung hat.

Weitere Veranstaltungsangebote finden Sie z. B. im Veranstaltungskalender der Stadt Hoyerswerda.

Netzwerk und Beratungsangebote

Auf allen Ebenen – von der Stadt, über den Landkreis Bautzen und den Freistaat Sachsen bis hin zum Bund – werden vielfältige und vielseitige Hilfs- und Beratungsangebote für fast alle Lebenslagen und Lebenssituationen unterbreitet. Meist werden diese auch recht niederschwellig angeboten.
Auch das Netzwerk ist umfangreich.

Eine erste Auswahl finden Sie hier folgend.

Alleinerziehende/ Einelternfamilien:

SHIA e.V. Landesfamilienverband Sachsen
Sasstr. 2, 04155 Leipzig
Tel.: 0341-983 2806, E-Mail: kontakt@shia-sachsen.de

Begegnung:

Nachbarschaftshilfeverein e.V. Hoyerswerda
Geschäftsstelle „Grüner Hain“
Hufelandstraße 41, 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 – 609242, E-Mail: nhv_hoy@gmx.de
->Mehrgenerationenhaus „Südtreff“
    A.-Schweitzer-Str. 9, 02977 Hoyerswerda (Tel.: 974142)

Beratung:

Diakonie St. Martin
Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche (Erziehungsberatung)
Schulstraße 5, 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 – 913444, E-Mail: eb-hoyerswerda@diakonie-st-martin.de

caritas
Region Görlitz, Dienststelle Hoyerswerda
L.-v.-Beethoven-Str. 26, 02977 Hoyerswerda
->Ehe-, Familien- und Lebensberatung
    Mobil: 0151 – 467 35572, E-Mail: efl-beratung.hoyerswerda@caritas-goerlitz.de
->allg. Erreichbarkeit (Verwaltung)
Tel.: 03571 – 979256, E-Mail: hoyerswerda@caritas-goerlitz.de

Diskriminierung/ Ansprüche nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AAG):

ADB – Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V.
Regionalstelle Dresden
Seminarstr. 2, 01067 Dresden
->Beratung und Geltendmachung der Ansprüche nach dem AAG
Tel.: 0351 – 481 981 37, E-Mail: dresden@adb-sachsen.de
->Bildungsarbeit, Koordination, allgemeine Anliegen
Tel.: 0351 – 481 096 97

Antidiskriminierung für Sachsen
Kontakt für Beratungsanfragen sachsenweit
Mo – Fr: 9-13 & 14-16 Uhr
Tel.: 0341 – 306 907 77, E-Mail: beratung@adb-sachsen.de

Häusliche Gewalt:

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“
Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ richtet sich an alle Frauen, die von Gewalt betroffenen oder bedroht sind bzw. waren. Auch Menschen aus dem Umfeld der Betroffenen können sich  jederzeit an das Hilfetelefon wenden. Das Telefon ist kostenlos und rund um die Uhr erreichbar.
https://www.hilfetelefon.de/

Initiative „Stärker als Gewalt“
– ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).
– ist ein Zusammenschluss vieler Organisationen, die sich gegen Gewalt an Frauen und Männern einsetzen und helfen.
Über die Website www.stärker-als-gewalt.de finden Betroffene und Menschen im Umfeld Informationen und Hilfsangebote, wie sich Gewalt beenden lässt und wo sie Hilfe finden.

Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Ostsachsen
Lessingstraße 4, 02625 Bautzen
Tel.: 03591 – 275824, E-Mai: kontakt@interventionsstelle-ostsachsen.de

Frauenschutzhaus Bautzen
PF 1332, 02625 Bautzen
Tel.: 03591 – 45120, E-Mail: kontakt@fsh-bautzen.de

Schwangerenberatung:

Beratungsstelle für Schwangere und Familien des DRK KV Bautzen e.V.
Beratungsstelle Hoyerswerda (im Bürogebäude der SWH)
Bautzener Allee 32a, 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 – 604827, E-Mail: beratungsstelle.hoyerswerda@drk-bautzen.de

Selbsthilfe

Selbsthilfekontaktstelle im Landkreis Bautzen
Büro Hoyerswerda
Schulstr. 5, 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 – 408365, E-Mail: sks-hoyerswerda@diakonie-st-martin.de
Selbsthilfeportal: www.sh-lk-bz.de

Wirtschaftliche Hilfen:

vbff in ostsachsen e.V.
Haus der Begegnungen
U.-v.-Hutten-Str. 31-33, 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 – 609886
->Tafel, Tafelgarten und Suppenküche 
->Familienzentrum
->Umweltwerkstatt, Kleiderkammer und Schneiderstube (Tel.: 402992)
->LOS-Projekt „Alltagsbegleiter für Senioren“
->Jobtreff WK VII (Tel.: 4786995)

 

Weitere Informationen

F wie Kraft – Frauen.Leben.Lausitz.

Internetplattform von Frauen für Frauen aus der Lausitz zum Informieren, Einblicke geben, Kennenlernen, Austauschen, Netzwerken und mehr. Die Frauen und die sie bewegenden Themen stehen hier im Mittelpunkt – facettenreich und in gebündelter Form. Ein Mitwirken ist hier ausdrücklich erwünscht.
www.fwiekraft.de

Martha-Ehrung

Seit 1998 wird anlässlich des Internationalen Frauentages eine Frau aus Hoyerswerda für ihre besonderen Leistungen mit einer „Martha“-Plastik geehrt. Die Ehrung wird alle zwei Jahre auf der Grundlage von Vorschlägen vergeben. Sie soll einer im Ehrenamt, in der Nachbarschaftshilfe, in Vereinen oder Verbänden oder einfach in der Allgemeinheit durch besonderes Engagement herausragenden weiblichen Persönlichkeit gelten.
Die nächste Martha-Ehrung findet im Jahr 2022 statt.
(mehr zur Ehrung)

 

Nach oben

Gleichstellung