750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
14°
12°
DI
6°
MI
7°
DO
Menu

Gleichstellung

Die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist grundgesetzlich verankert. Zur Verwirklichung dieses Grundrechts haben Gemeinden mit eigener Verwaltung Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen.
Gleichstellungsbeauftragte wirken nach Außen hin. Sie sind gut vernetzt und für die Stadtgesellschaft da. Sie sorgen dafür, dass die Gleichberechtigung aller Geschlechter überall mitgedacht wird und die Gestaltung der Lebensbedingungen geschlechtergerecht wird (Gender Mainstreaming). Gleichstellung bedeutet auch echte Chancen und Möglichkeiten, losgelöst von gängigen (tradierten) Rollen und zugeordneten Klischees in Bezuge auf das eigene Geschlecht, zu haben.

Hier finden Sie einen Einblick zur Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten und aktuelle Informationen:

Schreiben Sie uns gerne Ihre Anregungen, Ideen und Meinungen zum Thema Gleichberechtigung und Chancengleichheit. Gemeinsam lässt sich viel erreichen!

 Zur Gleichstellungsarbeit

Zur Verwirklichung des Grundrechts der Gleichberechtigung von Frau und Mann haben Gemeinden mit eigener Verwaltung Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen. In Gemeinden mit mehr als 20.000 Einwohnern soll diese Aufgabe hauptamtlich erfüllt werden.
Seit 1957 ist die Gleichberechtigung im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verankert. In Artikel 3 Abs. 2 heißt es: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“ Diesem Richtsatz folgen die Verfassung des Freistaates Sachsen in Artikel 8 sowie die Sächsische Gemeindeordnung in § 64 Abs. 1 und 2. Weiteres regelt hierzu dann die Hauptsatzung.
Darüber hinaus ist der Grundsatz auch auf europäischer Ebene verankert.

Gleichstellungsbeauftragte wirken außerhalb der Verwaltung, das heißt, sie arbeiten – meist projektbezogen – mit Verbänden, Vereinen und Institutionen in gleichstellungsrelevanten Themen zusammen. Neben der Gleichstellung von Mann und Frau sind auch die Gleichstellung behinderter und nicht-behinderter Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften Arbeitsinhalte von Gleichstellungbeauftragten.

Gleichstellungsbeauftragte sorgen dafür, dass die Gleichberechtigung aller Geschlechter überall mitgedacht wird und die Gestaltung der Lebensbedingungen geschlechtergerecht wird. Gleichstellung bedeutet auch echte Chancen und Möglichkeiten, losgelöst von gängigen (tradierten) Rollen und zugeordneten Klischees in Bezuge auf das eigene Geschlecht, zu haben.
Eine besondere Bedeutung kommt auch der Präventionsarbeit hinsichtlich der Problematik Gewalt in der Familie zu.

  • Verbesserung der gesellschaftlichen Strukturen zum Zwecke der Chancengleichheit von Frauen und Männern
  • Aufdecken von geschlechtsbezogenen Benachteiligungen innerhalb der Stadt
  • Entwickeln von Konzepten zur Verwirklichung des Grundrechts von Frau und Mann
  • Einbringen gleichstellungsspezifischer Belange in die Arbeit des Stadtrates und der Stadtverwaltung
  • Zusammenarbeit mit anderen Gleichstellungsbeauftragten sowie Kooperationen von relevanten Gruppen, Netzwerkarbeit
  • Beratung von Bürgerinnen und Bürgern in Gleichstellungsfragen
  • Unterstützung von Frauenprojekten und Frauenverbänden
  • Organisation von Veranstaltungen zu Themen der Gleichstellung
  • entsprechende Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Herausgeben von Publikationen

Aktuelles

Hier zeigen wir Ihnen eine Auswahl an gegenwärtig laufenden Projekten und Kampagnen.

Information und Einladung zu „Familien leben. Besonders!“ – am 1. Oktober im Cafè Auszeit

Im Rahmen der Veranstaltung „Familien leben. Besonders!“ stehen am Samstag, den 01.10.2022, von 9:30 bis 11:30 Uhr, besondere Familien im Mittelpunkt. Das sind Familien, in denen Kinder mit ohne Behinderung bzw. Beeinträchtigung leben sowie Familien mit Pflege- und Adoptivkindern. Sie erhalten im Cafè Auszeit des Bürgerzentrums Braugasse 1 ein Podium und werden aus ihrem Leben und Alltag berichten, von schönen Zeiten und von Herausforderungen, aber auch davon, wie diese „besonderen Kinder“ das eigene und das Familienleben bereichern. Ein Bewusstsein dafür wird geschaffen.
Angeregt wurde die Veranstaltung durch die Selbsthilfekontaktstelle, welche bei der Diakonie St. Martin angesiedelt ist, und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hoyerswerda. Einblicke in das Thema werden zudem die zugehörige Selbsthilfegruppe „Familien mit besonderen Kindern“ und die Brigitte-Reimann Stadtbibliothek Hoyerswerda in Form einer Kurzvorstellung und einer kleinen Lesung geben. Darüber hinaus dient der Vormittag zum gegenseitigen Kennenlernen und Unterstützen, zum Austauschen und Vernetzen.

Damit sich die Eltern auf die Veranstaltung konzentrieren können, wird durch den Kooperationspartner Kulturfabrik Hoyerswerda e.V. eine Kinderbetreuung angeboten. Zur Vorbereitung benötigt das Team eine entsprechende Voranmeldung unter Angabe der Anzahl der Kinder und deren Alter an gleichstellung@hoyerswerda-stadt.de . Der Eintritt und die Kinderbetreuung sind kostenfrei.

Die Veranstaltung gehört zur Kooperations- und Aktionsreihe „Familie leben.“, einem Netzwerk aus freien Trägern, Beratungsstellen und Verwaltungen aus mehreren Orten des Landkreises Bautzen, welches sich gefunden hat, um zu zeigen, wie verschieden Familie gelebt wird.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie zur Aktionsreihe sind unten folgend zusammengestellt und unter https://frauenzentrum-bautzen.de/fzbtz/familieleben/ einsehbar.

– x – x – x  – x – x – x – x -x –

„Hoyerswerda: Deine Frauen“ – Ausstellung

In Hoyerswerda leben über 16.400 Frauen und Mädchen. Das entspricht einem Anteil von 52 % der Bevölkerung. Jede von ihnen ist einzigartig und geprägt von ganz eigenen Erfahrungen, Ansichten, Fähigkeiten und Wünschen. Zehn dieser Frauen werden nun im Rahmen der Ausstellung „Hoyerswerda: Deine Frauen“ über Kurzportraits mit einem Foto und einer Art „Steckbrief“ zur persönlichen Lebens- und Arbeitsbiografie mit Blick auf ihr Leben, ihre Stadt und ihr Umfeld vorgestellt. Die Frauen und ihre Leistungen werden sichtbar gemacht und ein Bewusstsein dafür geschaffen. Fast 30 Frauen hatten sich bis Anfang Juni auf den damaligen Aufruf zum Mitmachen beworben. Über die Sommermonate wurden die Portraits angefertigt und die persönlichen Gespräche anhand von zehn aufgeworfenen Fragen geführt.

Die Ausstellung wurde am 19.09.2022 im Cafè Auszeit des Bürgerzentrums Braugasse 1 eröffnet. Der Abend fand als Vernissage, Lesung und Gespräch statt. Mit dabei waren die aus Hoyerswerda stammende Autorin, Kuratorin und Filmemacherin Grit Lemke (aktuelles Buch: Kinder von Hoy) und die im Rahmen der Ausstellung porträtierten Frauen.
In moderierter und lockerer Runde konnten alle Beteiligten und die Gäste der Veranstaltung in den Austausch gehen und ihre Sicht auf die Frauen, die Stadt, die Region und bewegende Themen mitteilen und besprechen. Sie konnten Gemeinsamkeiten finden oder auch unterschiedliche Auffassungen feststellen, neue Impulse erhalten sowie Kontakte knüpfen.

Nun ist die Ausstellung bis einschließlich 01.10.2022 im Bürgerzentrum Braugasse 1 im Erdgeschossbereich „open space“ aufgebaut und kann zu den Öffnungszeiten des Hauses angeschaut werden.

Die Ausstellung findet auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Hoyerswerda, in Zusammenarbeit mit der Kulturfabrik Hoyerswerda e.V. sowie mit finanzieller Unterstützung durch das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung statt.
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

– x – x – x – x – x – x – x – x –

Das Bündnis der Kommunalen Gleichstellungsbeauftragten der Lausitz im Strukturwandel und das Institut für angewandte Beteiligung (ifab) e. V. veranstalteten am 16.09.2022 im Hotel und Restaurant Georgenberg Spremberg die Konferenz:

Struktur wandel dich – Struktur, wir wandeln dich!
Mehr Geschlechtergerechtigkeit im Strukturwandel

© IASS Potsdam

 Vor dem Hintergrund der wissenschaftlichen Erkenntnisse aus den 1990er Jahren zur Lebenslage von Frauen im Strukturwandel der Lausitz mit den bekannten Abwanderungsfolgen – und unbekannten Ausgrenzungen, wurde im Rahmen der Konferenz auf die Situation von Frauen hingewiesen, sie kamen zu Wort und konnten ihre Gestaltungsabsichten in den Vordergrund rücken.

Unterstützerinnen:    
Landesgleichstellungsbeauftragten des Landes Brandenburg, Manuela Dörnenburg
TRAWOS Institut der Hochschule Zittau/Görlitz, Dr. Julia Gabler und Sînziana Schönfelder
Plattform F wie Kraft www.fwiekraft.de

Wir danken allen die, die der Einladung folgen konnten und an diesem Tag mitgemischt haben.

Das war das Programm:

– x – x – x – x – x – x – x – x –

Ehrenamtlicher Besuchs- und Begleitdienst „Miteinander – Füreinander“

Der Malteser Hilfsdienst e.V. Hoyerswerda ist gegenwärtig dabei einen ehrenamtlichen Besuchs- und Begleitdienst in Hoyerswerda aufzubauen. Gemeinsam statt einsam lauten Ziel und Anspruch dieses niederschwelligen Begleitangebots. Die Malteser bieten mit diesem Projekt die Möglichkeit, ältere Menschen und Ehrenamtliche zusammen zu bringen. Es können neue Kontakte geknüpft und so der Einsamkeit vorgebeugt werden.

Es ist ein kostenloses Angebot, welches vor allem auf Senioren und ältere Menschen ausgerichtet ist. Die Besuchspaten können auch jüngeren Alters sein. Der Begleitdienst wird individuell vereinbart, so dass er für alle Seiten leicht vereinbar ist. Eine Aufwandsentschädigung wird nicht gezahlt.

Bei Interesse oder Fragen zum Projekt steht Frau Mildner, die Projektkoordinatorin, gern unter Tel.: 0171-368 1015 bzw. per E-Mail  an kerstin.mildner@malteser.org zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.malteser-hoyerswerda.de oder im folgenden Flyer Malteser_Miteinander_Füreinander_Flyer.

– x – x – x – x – x – x – x – x –

>Dunkelfeldstudie zur Viktimisierung („Opfer-Machung“) von Frauen durch häusliche Gewalt, Stalking und sexualisierte Gewalt

Das SÄCHSISCHE STAATSMINISTERIUM DER JUSTIZ UND FÜR DEMOKRATIE, EUROPA UND GLEICHSTELLUNG hat die Dunkelfeldstudie zur Viktimisierung von Frauen durch häusliche Gewalt, Stalking und sexualisierte Gewalt bei der Hochschule Merseburg in Auftrag gegeben. Damit diese Studie repräsentativ wird, müssen 1500 Betroffene teilnehmen. Es fehlen leider noch viele Teilnehmerinnen, die die Fragen beantworten. Die Befragung richtet sich an weibliche Erwachsene ab 16 Jahren, die in Sachsen leben. Es geht in der Studie vor allem um Grenzverletzungen und Gewalterfahrungen. Aber auch Frauen, die keine solchen Erfahrungen gemacht haben, können an der Umfrage teilnehmen.

Die Ergebnisse sollen helfen, sexualisierter und häuslicher Gewalt entgegenzuwirken und Beratungs- und Unterstützungsangebote für von Gewalt Betroffene zu verbessern.

Hier ist der Link zur Umfrage. Die Umfrage läuft noch is zum 30.09.2022. Ein Online-Fragebogen ist auszufüllen.

– x – x – x – x – x – x – x – x –

>Aktions- und Veranstaltungsreihe „Familie leben. Swójbu žiwy być.“

Was das bedeutet und welche Arbeit dahintersteckt, erfahren Menschen in ihrem Leben auf unterschiedliche Art und Weise. Unter dem Motto „Familie leben.“ organisiert ein Netzwerk aus freien Trägern, Beratungsstellen und Verwaltungen an mehreren Orten des Landkreises Bautzen Veranstaltungen und Aktionen, um zu zeigen, wie verschieden Familie gelebt wird.
Den Auftakt bildet die Ausstellung „Meine Familie(n)“ im Frauenzentrum Bautzen. Seit dem 30. Juni ist sie hier zu sehen.

Familien sollen der Motor für persönliches Wohlbefinden und gesellschaftlichen Wohlstand sein. Und doch ist keine Familie wie die andere.

  • Familie erzieht Kinder – als alleinziehende Mutter oder Vater, als Pflegeeltern, als Patchwork- oder Regenbogenfamilie.
  • Familie lebt gewollt oder ungewollt kinderlos.
  • Familie verändert sich.
  • Familie pflegt Angehörige und kümmern sich um hilfebedürftige Menschen.
  • Familie übernimmt Verantwortung füreinander und gibt einander Geborgenheit.
  • Familie streitet sich.
  • Familie erlebt Gewalt.
  • Familie lebt nah zusammen oder an unterschiedlichen Orten.
  • Familie lebt in Gemeinschaftsunterkünften, in Wohngruppen oder anderen Wohnformen, freiwillig oder unfreiwillig.
  • Familie kann man sich (nicht) aussuchen.

Als sogenannte Keimzelle der Gesellschaft bleibt das Wirken von Familien und deren gesellschaftliche Bedeutung häufig unsichtbar. Alltäglich leisten sie scheinbar Selbstverständliches, verrichten eine Menge an unbezahlter Sorgearbeit oder haben mit Vorurteilen zu kämpfen. Vereinbarkeitsfragen müssen ständig neu gelöst werden. Verzicht, Überlastung und unzureichende Anerkennung werden selten thematisiert.
Wo drückt der Schuh? Was braucht Familie? Was wünscht sich Familie? Wie gelingt Familie?

In den kommenden Monaten werden durch vielfältige Veranstaltungen wie Erzählcafés, Aktionstage, Vorträge, Lesungen u. a., unterschiedliche Facetten von „Familie leben.“ beleuchtet.
Die ausführliche Veranstaltungs- und Terminübersicht finden Sie hier: https://frauenzentrum-bautzen.de/fzbtz/familieleben/

In Hoyerswerda wird es folgende Veranstaltung geben:

Familien leben. Besonders!
Samstag, 01.10.2022 | 09:30 – 11:30 Uhr, Café Auszeit im Bürgerzentrum, Braugasse 1 in Hoyerswerda
>Ein Vormittag für Familien, in denen Kinder mit und ohne Behinderung (Beeinträchtigung) leben sowie für Familien mit Pflege- und Adoptivkindern.

Weitere Termine sind in Vorbereitung.

Presseinformation zu Familie leben v. 20.06.2022

– x – x – x – x – x – x – x – x –

>Hilfeangebote für geflüchtete Frauen und Kinder aus der Ukraine bei (sexueller) Gewalt

Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (11.03.2022, UBSKM): Die Flucht von Menschen aus der Ukraine stellt uns derzeit vor massive Herausforderungen. Wir sind insbesondere besorgt um die Sicherheit von Frauen und Kindern, denn sie können auf der Flucht und bei der Unterbringung in Deutschland einem erhöhten Risiko von Gewalt, Missbrauch, Ausbeutung und Menschenhandel ausgesetzt sein.
Wir möchten sicherstellen können, dass das Recht auf Schutz und Sicherheit von Frauen und Kindern von Anfang an in dieser Notsituation berücksichtigt wird. Wir möchten deshalb ukrainische Frauen in Deutschland über unsere bestehenden Hilfeangebote informieren und gleichzeitig Menschen, die in der jetzigen Situation ehrenamtlich mithelfen, für das Thema sensibilisieren.

– x – x – x – x – x – x – x – x – 

>Weil Mitbestimmung vor Ort anfängt: mehr Frauen in die Kommunalpolitik!
Bundesweites Aktionsprogramm zur Förderung von Frauen in der Kommunalpolitik gestartet – Region Bautzen & Görlitz dabei.

Das „Aktionsprogramm Kommune – Frauen in die Politik!“ der EAF Berlin und des Deutschen LandFrauenverbands (dlv) startete am 09.02.2022 mit einer gemeinsamen digitalen Auftaktveranstaltung. Die Bewerbung der Region „Görlitz und Bautzen“ ist eine von bundesweit zehn, die von einer unabhängigen und fachkundigen Jury für das Programm ausgewählt wurde. In den nächsten eineinhalb Jahren gibt es Beratung und Begleitung. Dabei richtet sich das Programm nicht nur an Frauen, sondern nimmt auch die Strukturen und Rahmenbedingungen kommunalpolitischen Engagements in den Blick.
In Brandenburg ist der Landkreis Oberhavel mit der Stadt Oranienburg, Brandenburg dabei.

2022-02-15_Pressemitteilung_Weil Mitbestimmung vor Ort anfängt

Weitere Informationen zum Programm und den Regionen:
Aktionsprogramm Kommune – Frauen in die Politik!: www.frauen-in-die-politik.com

Partner-Regionen: www.frauen-in-die-politik.com/regionen

Wir sind dabei! – Region „Landkreise Görlitz & Bautzen“: www.frauen-in-die-politik.com/regionen/goerlitz-bautzen

– x – x – x – x – x – x – x – x – 

>Projekt „Familienpatenschaften im Landkreis Bautzen“

Seit 2019 betreut der Verein Fraueninitiative Bautzen e. V. das präventive und durch die Frühen Hilfen geförderte Projekt FAMILIENPATENSCHAFTEN, bei dem ehrenamtliche Familienpat*innen Familien mit mindestens einem Kind im Alter vom 0 bis 3 Jahren im Alltag unterstützt und entlastet werden.

Seit 2022 erweitert sich das Projekt auf den gesamten Landkreis, um somit noch mehr junge Familien und Ehrenamtliche zu erreichen.
Ziel ist es, junge Familien in der Region durch die Begleitung von geschulten ehrenamtlichen Familienpat*innen bei der Alltagsbewältigung zu unterstützen.
Familienpat*innen holen Kinder z. B. von der Kita ab, begleiten sie zu Freizeiteinrichtungen oder gestalten durch Spielplatzbesuche, Vorlesen etc. die Freizeit der Kinder, sodass Eltern für bis zu 15 Stunden im Monat eine gezielte Entlastung ihres Alltags erleben können. Das Angebot ist für die teilnehmenden Familien kostenfrei.

Flyer_Familienpatenschaft

 

– x – x – x – x – x – x – x – x –

Termine und Veranstaltungen

 Eine kleine Übersicht von Veranstaltungen und Kursen auf dem Gebiet der Gleichstellung haben wir hier zusammengestellt.

Termin/ Ort

Veranstaltung/ Kurzbeschreibung
Bemerkungen/ Kontakt
Di, 20.09.2022, bis Sa, 01.10.2022,
Bürgerzentrum Braugasse 1
Hoyerswerda: Deine Frauen – Ausstellung
10 unterschiedliche Frauen aus Hoyerswerda stellen sich im Rahmen der Ausstellung vor. Es sind Kurzsportraits mit einem Foto und einer Art „Steckbrief“ zur persönlichen Lebens- und Arbeitsbiografie mit Blick auf ihr Leben, ihre Stadt und ihr Umfeld. Die Frauen Hoyerswerdas, ihre Vielfalt und Einzigartigkeit sowie ihre Leistungen werden sichtbar gemacht. Ein Bewusstsein dafür wird geschaffen. Zudem können die Frauen als Vorbild bzw. Mutmacherin fungieren und Lebensperspektiven aufzeigen.
Eintritt frei. Die Ausstellung ist im Erdgeschossbereich „open space“ zu den Öffnungszeiten anschaubar.
Mi, 21.09.2022,
18:00-19:30 Uhr,
VHS Raum 207
 Soziale Leistungen im Überblick (22H1016)
Ein breit angelegter Überblick von den Leistungen des Arbeitsamtes, Jobcenters, Krankenkasse, Rententräger, Gesundheits- und Jugendamt wird gegeben. Praktische Tipps zum Lesen von Bescheiden und dem Umgang mit der Post von Ämtern runden die Veranstaltung ab.
Kosten: 8,00 €; anmeldepflichtig; www.vhs-hoyerswerda.de

Mi, 21.09.2022,
19:00 Uhr,
Bürgerzentrum Braugasse 1

„Kurze Filme für Geschlechtergerechtigkeit“ auf Tour
Die sechs ausgewählten Filme aus dem Programm des FILMFEST DRESDEN zeigen eine Vielfalt der Geschlechter und Lebensweisen. Auf das Publikum wartet der
diesjährige Gewinnerfilm des LUCA Filmpreis für Geschlechtergerechtigkeit, der daran erinnert, wo queeres Filmemachen seinen Ursprung hat und wie queere Menschen
mit Humor als Waffe, ihren Kämpfen begegnen.
kostenfrei; weitere Informationen
Sa, 01.10.2022,
9:30-11:30 Uhr,
Cafè Auszeit im Bürgerzentrum Braugasse 1
Familien leben. Besonders!
Besondere Familien stehen im Mittelpunkt. Das sind Familien, in denen Kinder mit und ohne Behinderung bzw. Beeinträchtigung leben sowie Familien mit Pflege- und Adoptivkindern. Es gibt Einblicke, wie diese Familien leben, wie ihr Alltag aussieht, was gut läuft und wo es Schwierigkeiten und Herausforderungen gibt. Zudem werden Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten aufgezeigt. Es gibt Zeit für Gespräche und zum Kontakte knüpfen. (mehr oben, unter Aktuelles)
Kinderbetreuung mit Voranmeldung unter Altersangabe des Kindes möglich – an: gleichstellung@hoyerswerda-stadt.de; Eintritt und Kinderbetreuung kostenfrei!; Es gelten die aktuellen Corona-Regeln im Land Sachsen/ Landkreis Bautzen.
Di, 04.10.2022,
17:00-20:00 Uhr,
Raum 208
Kindern eine Chance geben – Pflegeeltern werden! (22H5047)
Informationsveranstaltung des Pflegekinderdienstes – Jugendamt LRA Bautzen
kostenfrei; anmeldepflichtig; www.vhs-hoyerswerda.de
Sa, 15.10.2022,
15:00-18:00 Uhr +
So, 16.102022,
9:00-12:00 Uhr;
Dauer: 2 Termine,
VHS Raum 212
Selbstverteidigung kompakt am Wochenende (22H3058)
Teilnehmende erhalten Kenntnisse über die Schwachstellen des Körpers und wie sie diese gezielt für ihre Selbstverteidigung nutzen können. Effektive Techniken der waffenlosen Selbstverteidigung gegen Angriffe werden geübt, dabei die Körperbasis gefestigt und die Körperenergie gesteigert.
Kosten: 36,00 €; anmeldepflichtig; www.vhs-hoyerswerda.de
Sa, 29.10.2022,
9:00-14:00 Uhr,
VHS Raum 212
Männer-Fitness-Tag (22H3062)
Während des vierstündigen Workshops gibt es von Experten Stretching-Einheiten und effektive Fitnessübungen für zu Hause. Zudem wird Wissen rund um gesunde und gut schmeckende Ernährung vermittelt. Entgelt inkl. Lebensmittel
Kosten: 50,00 €; anmeldepflichtig; www.vhs-hoyerswerda.de
Mi, 23.+30.11.2022,
Dauer: 2 Termine,
18:00-20:15 Uhr,
VHS Raum 208
Burnout ade (22H3005)
Jeder kann in die „Burnout-Falle“ tappen. Es gilt zu erkennen, was krank machen kann. Möglichkeiten einen gesunden Lebensstil zu erhalten, werden aufgezeigt und achtsamte Übungen und Meditationen aus dem Entspannungsbereich vermittelt.
Kosten: 45,00 €; anmeldepflichtig; www.vhs-hoyerswerda.de
Sa, 26.11.2022,
9:00-15:30 Uhr,
VHS Raum 209
Ermutigungsseminar für eine optimistische Lebensgestaltung (22H1015)
Das Seminar ist für alle gedacht, die ihr Leben konstruktiv gestalten möchten. Ziel des Seminars ist es, eine Veränderung der inneren Haltung zu bewirken und den Glauben an die eigenen Fähigkeiten zu stärken.
Kosten: 60,00 €; anmeldepflichtig; www.vhs-hoyerswerda.de
Di, 06.12.2022,
19:00-20:30 Uhr,
VHS Raum 207
Familienrecht: Ich will mich scheiden lassen – wie geht das? (22H1022)
Die Grundzüge der rechtlichen Regelungen bei Trennung und Scheidung werden erläutert.
Kosten: 10,00 €; anmeldepflichtig; www.vhs-hoyerswerda.de
Sa, 21.01.2023,
9:30-15:30 Uhr,
VHS Raum 211
Wohlfühltag für Frauen (22H3079)
Ein Tag Auszeit mit: abwechslungsreichem Bodystyling-Übungsmix zur Muskulaturkräftigung und gegen Problemzonen, einer gemeinsamen Zubereitung eines lecker-leichten und gesunden Essens, Qigongübungen für Gelenke und Rücken sowie einer Entspannungsphase und etwas Zeit zum Austausch. Entgelt inkl. Lebensmittel
Kosten: 50,00 €; anmeldepflichtig: www.vhs-hoyerswerda.de
     
Regelmäßige Angebote    
montags alle 2 Wochen,
13-15 Uhr
Jugendclubhaus Ossi
Treff von Frauen zum Sticken
in geselliger Runde fertigen Frauen gestickte Handarbeiten an
Jugendclubhaus Ossi
mittwochs alle 2 Wochen,
13-15 Uhr
Jugendclubhaus Ossi
Treff von Frauen zum Häkeln und Stricken
Seniorinnen der Stadt und des Umlandes treffen sich, um gemeinsam Handarbeiten herzustellen
Jugendclubhaus Ossi
jeden Mittwoch,
18-19 Uhr,
Jugendclubhaus Ossi
Dance Aerobic (für jedes Alter) Kosten: 3,00 €; Jugendclubhaus Ossi

*) Die Verlinkung lässt sich mit einem Rechtsklick auf der Maus öffnen, falls der Pfad nicht direkt geöffnet wird.

Die obige Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben sind ohne Gewähr. Auskünfte dazu können die jeweiligen Veranstalter geben.
Sie haben einen Veranstaltungstipp, der hier aufgeführt sein sollte? Schreiben Sie uns bitte, wir nehmen ihn gern auf, wenn er Bezug zur Thematik der Gleichstellung hat.

Weitere Veranstaltungsangebote finden Sie z. B. im Veranstaltungskalender der Stadt Hoyerswerda oder auch im Genderkalender, einer sachsenweiten Plattform, wo Veranstaltungen, Treffen, Aktivitäten, Seminare und mehr rund um das Thema Gleichstellung gesammelt und gemeinsam beworben werden.

Netzwerk und Beratungsangebote

Auf allen Ebenen – von der Stadt, über den Landkreis Bautzen und den Freistaat Sachsen bis hin zum Bund – werden vielfältige und vielseitige Hilfs- und Beratungsangebote für fast alle Lebenslagen und Lebenssituationen unterbreitet. Meist werden diese auch recht niederschwellig angeboten.
Auch das Netzwerk ist umfangreich.

Eine erste Auswahl finden Sie hier folgend.

Alleinerziehende/ Einelternfamilien:

SHIA e.V. Landesfamilienverband Sachsen
Sasstr. 2, 04155 Leipzig
Tel.: 0341-983 2806, E-Mail: kontakt@shia-sachsen.de

Begegnung:

Nachbarschaftshilfeverein e.V. Hoyerswerda
Geschäftsstelle „Grüner Hain“
Hufelandstraße 41, 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 – 609242, E-Mail: nhv_hoy@gmx.de
->Mehrgenerationenhaus „Südtreff“
    A.-Schweitzer-Str. 9, 02977 Hoyerswerda (Tel.: 974142)

Jugendclubhaus Ossi
eine Einrichtung der RAA Hoyerswerda/ Ostsachsen e.V.
Liselotte-Herrmann-Str. 1, 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571/979232, E-Mail: jh-ossi@gmx.de
->Treffpunkt und Angebote für jedes Alter!

Fraueninitiative Bautzen e.V.
Steinstraße 15, 02625 Bautzen
Tel.: 03591 – 42353, E-Mail: info@frauenzentrum-bautzen.de
www.frauenzentrum-bautzen.de
->Bildung, Beratung, Vernetzung für Frauen in Bautzen, im Landkreis und der Oberlausitz

Beratung:

Diakonie St. Martin
Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche (Erziehungsberatung)
Schulstraße 5, 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 – 913444, E-Mail: eb-hoyerswerda@diakonie-st-martin.de

caritas
Region Görlitz, Dienststelle Hoyerswerda
L.-v.-Beethoven-Str. 26, 02977 Hoyerswerda
->Ehe-, Familien- und Lebensberatung
    Mobil: 0151 – 467 35572, E-Mail: efl-beratung.hoyerswerda@caritas-goerlitz.de
->allg. Erreichbarkeit (Verwaltung)
Tel.: 03571 – 979256, E-Mail: hoyerswerda@caritas-goerlitz.de

Diskriminierung/ Ansprüche nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AAG):

ADB – Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V.
Regionalstelle Dresden
Seminarstr. 2, 01067 Dresden
->Beratung und Geltendmachung der Ansprüche nach dem AAG
Tel.: 0351 – 481 981 37, E-Mail: dresden@adb-sachsen.de
->Bildungsarbeit, Koordination, allgemeine Anliegen
Tel.: 0351 – 481 096 97

Antidiskriminierung für Sachsen
Kontakt für Beratungsanfragen sachsenweit
Mo – Fr: 9-13 & 14-16 Uhr
Tel.: 0341 – 306 907 77, E-Mail: beratung@adb-sachsen.de

Häusliche Gewalt:

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“
Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ richtet sich an alle Frauen, die von Gewalt betroffenen oder bedroht sind bzw. waren. Auch Menschen aus dem Umfeld der Betroffenen können sich  jederzeit an das Hilfetelefon wenden. Das Telefon ist kostenlos und rund um die Uhr erreichbar.
https://www.hilfetelefon.de/

Initiative „Stärker als Gewalt“
– ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).
– ist ein Zusammenschluss vieler Organisationen, die sich gegen Gewalt an Frauen und Männern einsetzen und helfen.
Über die Website www.stärker-als-gewalt.de finden Betroffene und Menschen im Umfeld Informationen und Hilfsangebote, wie sich Gewalt beenden lässt und wo sie Hilfe finden.

Hilfetelefon „Gewalt an Männern“
An das Hilfetelefon „Gewalt an Männern“ können sich alle Männer richten, die in der Partnerschaft, im Freundes- und Familienkreis, am Arbeitsplatz oder anderen Orten und Situationen  Gewalt erleben bzw. von Gewalt bedroht sind. Die Beratung ist anonym und kostenlos. Das Hilfetelefon ist erreichbar Mo-Do: 9 – 13 & 16 – 20 Uhr sowie Fr: 9 – 15 Uhr bzw. per Chat und E-Mail.
https://www.maennerhilfetelefon.de/

Eine Übersicht der Beratungsangebote in Sachsen zum Männergewaltschutz ist unter https://www.gib-dich-nicht-geschlagen.de/ durch die Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen eingestellt.

Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt – Ostsachsen
Lessingstraße 4, 02625 Bautzen
Tel.: 03591 – 275824, E-Mai: kontakt@interventionsstelle-ostsachsen.de
>Mit speziellem Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche, die häusliche Gewalt zwischen den Eltern oder anderen Familienmitgliedern erleben.

Frauenschutzhaus Bautzen
PF 1332, 02625 Bautzen
Tel.: 03591 – 45120, E-Mail: kontakt@fsh-bautzen.de

Schwangerenberatung:

Beratungsstelle für Schwangere und Familien des DRK KV Bautzen e.V.
Beratungsstelle Hoyerswerda (im Bürogebäude der SWH)
Bautzener Allee 32a, 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 – 604827, E-Mail: beratungsstelle.hoyerswerda@drk-bautzen.de

Hilfetelefon für Schwangere in Not – anonym & sicher
Tel.: 0800 – 4040 020 (kostenfrei)
www.geburt-vertraulich.de

Selbsthilfe

Selbsthilfekontaktstelle im Landkreis Bautzen
Büro Hoyerswerda
Schulstr. 5, 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 – 408365, E-Mail: sks-hoyerswerda@diakonie-st-martin.de
Selbsthilfeportal: www.sh-lk-bz.de

Wirtschaftliche Hilfen:

vbff in ostsachsen e.V.
Haus der Begegnungen
U.-v.-Hutten-Str. 31-33, 02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 – 609886
->Tafel, Tafelgarten und Suppenküche 
->Familienzentrum
->Umweltwerkstatt, Kleiderkammer und Schneiderstube (Tel.: 402992)
->LOS-Projekt „Alltagsbegleiter für Senioren“
->Jobtreff WK VII (Tel.: 4786995)

 

Weitere Informationen

F wie Kraft – Frauen.Leben.Lausitz.

Internetplattform von Frauen für Frauen aus der Lausitz zum Informieren, Einblicke geben, Kennenlernen, Austauschen, Netzwerken und mehr. Die Frauen und die sie bewegenden Themen stehen hier im Mittelpunkt – facettenreich und in gebündelter Form. Ein Mitwirken ist hier ausdrücklich erwünscht.
www.fwiekraft.de

Martha-Ehrung

Seit 1998 wird anlässlich des Internationalen Frauentages eine Frau aus Hoyerswerda für ihre besonderen Leistungen mit einer „Martha“-Plastik geehrt. Die Ehrung wird alle zwei Jahre auf der Grundlage von Vorschlägen vergeben. Sie soll einer im Ehrenamt, in der Nachbarschaftshilfe, in Vereinen oder Verbänden oder einfach in der Allgemeinheit durch besonderes Engagement herausragenden weiblichen Persönlichkeit gelten.
Die letzte Martha-Ehrung fand im März diesen Jahres statt. Helga Nickich konnte sich über die Ehrung einschließlich Plastik freuen. Insgesamt waren neun Frauen nominiert.
(mehr zur Ehrung)

 

Nach oben

Gleichstellung