750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Zur Zeit

Prognose

  • Samstag
  • Sonntag
  • Montag
Menu

Zoo – Zwěrjenc

Der Zoo hat für die Hoyerswerdaer eine ganz besondere Bedeutung. Grund: Er wurde in den 1950er-Jahren von Hoyerswerdaern selbst erbaut. Anfänglich sollte im ehemaligen Schlossgarten nur ein kleines Tiergehege entstehen. Doch der Enthusiasmus der damals jungen Hoyerswerdaer, die mit Freizeiteinrichtungen nicht verwöhnt waren, war nicht zu bremsen. Schon 1959 feierte man in Hoyerswerdaer die Eröffnung des Tierparks.

Auch heute fühlen sich kleine und große Besucher wohl unserem Zoo. Ob Auge in Auge mit der Tigerdame oder beim fröhlichen Flirt mit den Erdmännchen – es gibt immer etwas zu entdecken. Im Tropenhaus räkeln sich Krokodile und große oder kleinere Schlangen. Die trägen Zwergflusspferde lassen sich durch nichts stören – schon gar nicht durch die die flinken Krallenäffchen und die farbenfrohen Vögel, die sich in der Höhe zwischen den Blättern der tropischen Pflanzen tummeln.

Im Freigelände können Besucher dabei sein, wenn die Pinguine und Fischotter gefüttert werden. Die beiden Bärenbrüder Björn und Bengt präsentieren gern ihre Kletterkünste – sie freuen sich über jeden Besuch an ihrer attraktiven Anlage direkt neben dem Schloss.

Nach der Entdeckungstour können die Jüngsten auf dem Wasser-Matsch-Spielplatz toben, zur anschließenden Stärkung lädt das im afrikanischen Stil gebaute Restaurant „SAMBESI“ ein. Hier kommen alle Besucher wieder zu Kräften und haben genug Power für den Indoor-Spielplatz am gleichen Ort.

Seit 2011 gehört der Zoo zur Zoo-, Kultur-, und Bildung Hoyerswerda gGmbH. Um den Anforderungen an eine moderne Zootierhaltung gerechter zu werden, wird unser Zoo in den kommenden Jahren nach und nach umgestaltet. Die Tiergehege sollen entsprechend der Herkunft ihre Bewohner angelegt werden, so dass sich die Besucher beim Zoobummel auf eine kleine Weltreise begeben können.

 

Nach oben

Zoo – Zwěrjenc