750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Zur Zeit

Prognose

  • Montag
  • Dienstag
  • Mittwoch
Menu

Beiräte – Přirady

Der § 47 der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemo) ermöglicht die Bildung von Beiräten, deren Mitglieder dem Gemeinderat/Stadtrat angehören können. Außerdem sollen den Beiräten sachkundige Einwohner angehören. Die Mitglieder aus den Reihen des Stadtrates werden von den Fraktionen benannt, die sachkundigen Einwohner vom Oberbürgermeister vorgeschlagen. Gewählt werden die Beiratsmitglieder per Stadtratsbeschluss. Der oder die Vorsitzende eines Beirates wird dann aus der Mitte des jeweiligen Beirates gewählt.

Aufgabe der Beiräte ist es, sowohl den Stadtrat als auch die Stadtverwaltung bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen. Gemäß der Hauptsatzung sind für die Stadt Hoyerswerda folgende Beiräte mit jeweils maximal 11 Mitgliedern zu bilden:

  • Seniorenbeirat
  • Behindertenbeirat
  • Beirat für sorbische Angelegenheiten 

Seniorenbeirat

Der Seniorenbeirat für die Legislaturperiode 2014 bis 2019 wurde laut Stadtratsbeschluss vom 29. September 2014 in folgender Zusammensetzung gewählt und am 3. November 2014 durch den zuständigen Bürgermeister Thomas Delling berufen:

Gabriele Mark – Vorsitzende
Beate Renner – Stellvertreterin
Norman Krause – verantwortlich für Finanzen
Detlef Degner – verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit
Jutta Schedel – Schriftführerin
Ursula Biel
René Köhlert
Dr. Klaus Walther
Ralf Zeidler

Der Seniorenbeirat ist die vom Stadtrat gewählte Interessenvertretung der älteren Generation. Er ist konfessionell und parteipolitisch neutral und verbandsunabhängig. Er vertritt die Interessen der älteren Menschen gegenüber dem Stadtrat, der Verwaltung sowie der Öffentlichkeit. Er berät ältere Menschen und bemüht sich um Hilfestellung, insbesondere bei der Vermittlung an sach- und fachkundige Stellen. Die Mitglieder halten Kontakt zu den kirchlichen und freien Wohlfahrtsverbänden sowie zu den Trägern von Alteneinrichtungen, um Ansprechpartner für die Mitarbeiter oder die Beiräte von Alten- und Pflegeheimen sowie für deren Bewohner zu sein.

Der Beirat steht den Organen und Ämtern der Stadt Hoyerswerda mit Anregungen, Empfehlungen sowie Stellungnahmen zur Seite. Er macht auf bestehende Probleme aufmerksam und arbeitet an ihrer Lösung konstruktiv mit. Der Beirat fördert Meinungsbildung und Erfahrungsaustausch auf sozialem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet. Darüber hinaus vermittelt er zwischen den Generationen. Die Mitglieder möchten Wege aufzeigen, wo und wie ältere Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt das “Älter werden” nicht als Kriese verstehen, sondern als Chance zur Neuorientierung und zur gesellschaftlichen Teilhabe.

Schwerpunkte der Arbeit des Seniorenbeirats sind u. a.:

  • Förderung der Altenhilfe
  • Seniorengerechtes Wohnen
  • Bildung und Kultur im Seniorenalter
  • Gesellschaftliche Mitsprache der älteren Mitbürger
  • Miteinander der Generationen

Behindertenbeirat

Dem Behindertenbeirat gehören an:

Evelin Graf – Vorsitzende
Manja Klimt – Stellvertreterin und Kassenprüferin
Uwe Vogel – Schriftführer und Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Gitta Kaltschmidt
Hartmut Pospich
Denise Mrose
Simone Strobach
Michael Ratzing

Um auch in seiner vierten Legislaturperiode für die Jahre 2014 bis 2019 kontinuierlich und effektiv im Interesse der Menschen mit Behinderungen arbeiten zu können, wurden folgende vier Arbeitsgruppen gebildet.

Arbeitsgruppe I:

Behindertengerechtes Wohnen und Bauen
Mitglieder:
Michael Ratzing
Evelin Graf

Arbeitsgruppe II:

Zusammenarbeit mit Behinderteneinrichtungen
Mitglieder:
Simone Strobach
Denise Mrose
Hartmut Pospich

Arbeitsgruppe III:

Zusammenarbeit mit den in der Stadt lebenden Menschen mit Behinderungen
Dazu bieten die Mitglieder jeden 2. Dienstag im Monat in der Zeit von 10 – 11 Uhr eine Sprechstunde an.
Mitglieder:
Denise Mrose
Uwe Vogel

Arbeitsgruppe IV:

Zusammenarbeit mit den öffentlichen, kulturellen und medizinischen Einrichtungen der Stadt
Mitglieder:
Evelin Graf
Dr. Gitta Kaltschmidt
Manja Klimt

Alle interessierten oder betroffenen Menschen können sich persönlich, telefonisch oder per E-Mail an den Behindertenbeirat wenden.

Přirada za serbske naležnosće / Beirat für sorbische Angelegenheiten    

Přirada za serbske naležnosće města Wojerec skutkuje na zakładźe wustawkow wo spěchowanju serbskeje rěče a kultury města Wojerec. Měšćanska rada přiradu powołuje. Wona poradźuje měšćansku radu a wyšeho měšćanostu we wšitkich naležnosćach, kotrež serbsku rěč a kulturu nastupaja. W gremiju skutkuja měšćanscy radźićeljo a wěcywustojni wobydlerjo zhromadnje. Wuradźowanja wotměwaja so regularnje kóždy druhi měsac.
Nimo čłonow wobdźělatej so na wuradźowanjach prawidłownje zamołwita za serbske naležnosće města Wojerec Gabriela Linakowa a regionalna rěčnica Domowiny Christina Šołćina.
Přirada za serbske naležnosće dźěła wusko hromadźe z wokrjesom, wokolnymi gmejnami, zastupjerjemi cyrkwjow kaž tež ze serbskimi zwjazkami, towarstwami a zastupjerjemi zajimow. W srjedźišću steji wuměna informacijow a nazhonjenjow. Zhromadnje wuradźuja wo projektach a je realizuja. Čłonojo su dźakowni za pokiwy a namjety ludnosće města Wojerec a jeho wjesnych dźělow.

Der Beirat für sorbische Angelegenheiten der Stadt Hoyerswerda arbeitet auf Grundlage der Satzung über die Förderung der sorbischen Sprache und Kultur der Stadt Hoyerswerda. Er wird vom Stadtrat berufen und berät Stadtrat und Oberbürgermeister in allen Angelegenheiten, welche die sorbische Sprache und Kultur betreffen. Im Gremium arbeiten Stadräte und sachkundige Bürger zusammen, die Beratungen finden in der Regel jeden zweiten Monat statt.
Neben den Mitgliedern nehmen die Verantwortliche für sorbische Angelegenheiten der Stadt Hoyerswerda Gabriela Linack und die Regionalsprecherin der Domowina Christina Scholze regelmäßig an den Sitzungen teil.
Der Beirat für sorbische Angelegenheiten arbeitet eng mit dem Landkreis, den umliegenden Gemeinden, mit Vertretern der Kirchen sowie mit sorbischen Verbänden, Vereinen und Interessenvertretungen zusammen. Im Mittelpunkt steht den Austausch von Informationen und Erfahrungen. Gemeinsam werden Projekte beraten und auf den Weg gebracht.
Die Mitglieder sind dankbar für Hinweise und Vorschläge aus der Bevölkerung der Stadt Hoyerswerda/ Wojerecy und der Ortsteile.

Bei der konstituierenden Sitzung am 30.10.2014 hat der Beirat für sorbische Angelegenheiten seinen Vorsitzenden und Stellvertreter gewählt.

Dem Beirat für sorbische Angelegenheiten gehören an:

Dirk Nasdala – Vorsitzender
Werner Srocka – Stellvertretender Vorsitzender
Dora Gebauer
Brigitte Schramm
Siegfried Kruse
Evelin Graf
MR Heinz-Dieter Tempel
Karl-Heinz Schütze
Gertrud Winzer
Birgit Sarodnick

 

In der dritten Auflage des Wettbewerbs “Sprachenfreundliche Kommune – Die sorbische Sprache lebt” konnte Hoyerswerda erneut den 1. Platz in der Kategorie “Städte” belegen.

Nach oben

Beiräte – Přirady