750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
0°
-1°
FR
-1°
SA
1°
SO
Menu

Kommunaler Entwicklungsbeirat

Hoyerswerda wurde als Partnerkommune im Modellprojekt Gemeinsam vor Ort Zukunft gestalten – Kommunale Entwicklungsbeiräte ausgewählt. Das Projekt wird begleitet von der Berlin Governance Platform und finanziert von der Bundeszentrale für politische Bildung. Im Rahmen dieses Projektes baut Hoyerswerda in 2023 einen Kommunalen Entwicklungsbeirat als neues Beteiligungsformat auf.

E-Mail-Kontakt: keb@hoyerswerda-stadt.de

Was ist ein Kommunaler Entwicklungsbeirat?

Ein Kommunaler Entwicklungsbeirat (KEB) ist ein Beteiligungsinstrument auf kommunaler Ebene. In diesem Gremium beraten Vertretungen aus Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zu einem zukunftsrelevanten Thema und erarbeiten Handlungsempfehlungen. Die Idee der Kommunalen Entwicklungsbeiräte beruht auf dem Grundsatz, dass eine zukunftsweisende Entwicklung am besten funktioniert, wenn alle relevanten Interessengruppen miteinander ins Gespräch kommen und gemeinsam Ideen entwickeln.

Was ist der Auftrag des KEB in Hoyerswerda in 2023?

Auftrag des KEB 2023 ist die Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes zum Grünen Saum. Diese bereits seit 2008 in Hoyerswerda existierende Idee, Freiflächen rund um Alt- und Neustadt zu einem zusammenhängenden Weg mit verschiedenen Erlebnisorten zu machen, soll durch den KEB maßgeblich vorangetrieben werden. Der KEB arbeitet konkret an dem Streckenverlauf, der Grünflächengestaltung, der Festlegung und Ausgestaltung der Erlebnisorte sowie der Erkennbarkeit als zusammenhängender Erlebnisraum. Zudem erarbeitet der KEB Ideen für die Einbindung der breiteren Stadtgesellschaft in der Umsetzung. Abschließend macht der KEB Vorschläge, welche Projekte zuerst umgesetzt werden sollten.

Grüner Saum / Modellprojekt /KEB

Wie werden die Beirätinnen ausgewählt?

Die Auswahl erfolgt durch eine Steuerungsgruppe, die durch den Oberbürgermeister einberufen wurde. Ihre Aufgabe ist es den KEB vorzubereiten. In der Steuerungsgruppe sind bereits Personen aus Stadtrat, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft vertreten. Um Personen für den Beirat zu gewinnen, werden Kandidat*innen persönlich durch die Steuerungsgruppe angesprochen. Dabei werden von den max. 30 Plätzen jeweils ca. ein Viertel an Politik/Verwaltung, Wirtschaft, organisierte Zivilgesellschaft vergeben. Das letzte Viertel wird frei per Losverfahren vergeben, dadurch gibt es die Möglichkeit sich eigeninitiativ zu melden, um am Kommunalen Entwicklungsbeirat teilzunehmen. Am 21.11 wird aus den Rückmeldungen der Ansprache eine endgültige Auswahl getroffen, wobei auf eine ausgewogene Zusammensetzung geachtet wird. Die Auswahl wird durch eine offizielle Berufung der Beiratsmitglieder durch den Oberbürgermeister abgeschlossen.

Zu was verpflichten sich Beirät*innen?

Die Teilnahme am Kommunalen Entwicklungsbeirat setzt ein Interesse an dem Thema Grüner Saum, dem Auftrag des KEB und der Zukunftsgestaltung Hoyerswerdas allgemein voraus. Auch eine Bereitschaft, mit Personen in den konstruktiven Dialog zu treten, die eventuell andere Perspektiven als sie mitbringen, ist eine wichtige Voraussetzung. Beirät*innen verpflichten sich zu der durchgehenden und aktiven Teilnahme am Kommunalen Entwicklungsbeirat. Dies heißt in erster Linie, an vier ganztägigen Sitzungen (voraussichtlich Samstags oder Freitag Nachmittag bis Samstag Mittag) zwischen Februar und September 2023 teilzunehmen:

1. Sitzung KEB: ~ 6te KW (6. – 12.02.)
2. Sitzung KEB: ~ 12te KW (20. – 26.03.)
3. Sitzung KEB: Juni 2023
4. Sitzung KEB: September 2023

Die genauen Termine und Zeitrahmen stehen noch nicht fest. Und sollen nach Rücksprache mit den potentiellen Beirät*innen abgesteckt werden. Je nach thematischem Interesse und Kapazitäten können weitere Aufgaben für den KEB übernommen werden.

 

 

Nach oben

Kommunaler Entwicklungsbeirat