750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
6°
7°
MO
5°
DI
8°
MI
Menu
CSB Mobiliar

Ausrangiertes Mobiliar findet ein zweites Zuhause

Der Dienstbetrieb an den Oberschulen „Am Planetarium“ und „Am Stadtrand“ ist seit letztem Jahr Geschichte. Doch wohin mit dem Inventar wie Tischen, Stühlen und Schränken, die zwar alt, aber noch intakt sind? Carola Dunkel vom Technischen Gebäude- und Liegenschaftsmanagement der Stadt hatte die Aufgabe, in den beiden Schulgebäuden Platz zu schaffen für den Umbau – das alte Mobiliar musste raus. Damit nicht einfach alles im Container landet, setzte die Sachbearbeiterin alle Hebel in Gang, um Abnehmer für die Gebrauchtware zu finden. Da die Möbelstücke selbst abgeholt werden mussten, fanden sich nur wenige Kaufinteressenten ein. So wurden die Möbel auch Vereinen, Freien Trägern und Privatpersonen kostenfrei angeboten.

Große Dankbarkeit herrschte beim CSB Sachsen e.V., der neben einer großen Schrankwand und einzelnen Kommoden auch 40 Stühle und 16 Bänke für die Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda übernehmen durfte. „Wir sind sehr dankbar, dass an uns Vereine gedacht wurde. Die Abstimmung zwischen der Stadt und unserer Geschäftsführung lief reibungslos“, so Peter Neunert, Geschäftsführer des CSB Sachsen e.V. Anhand von Fotos konnte die Stadt die passenden Möbelstücke bereitstellen. Frau Hussek, Hausmeisterin in der Grundschule am Adler und an der Oberschule Am Stadtrand, hat das Vorhaben aktiv unterstützt und „in kurzen Bahnen vermittelt“, so die Geschäftsleitung des CSB.

Ein Großteil der Möbel, die jahrelang ihren Dienst an den ehemaligen Oberschulen getan haben, erhielten dank des Engagements des städtischen Gebäude- und Liegenschaftsmanagement ein zweites Zuhause – das ehemalige Eigentum der Stadt wurde einem gesellschaftlichen Nutzen zurückgeführt und bleibt damit Gemeingut.

Nach oben

Ausrangiertes Mobiliar findet ein zweites Zuhause