750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
-4°
-4°
DI
-3°
MI
-1°
DO
Menu

Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“

Die Stadt Hoyerswerda ist mit ihrem Projekt „Kooperative Zentrenentwicklung Hoyerswerda – Gemeinsam für DAS Zentrum! Starke Akteure für ein starkes Zentrum“ als eine von ca. 230 Städten in das Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ aufgenommen.

Der Bund fördert mit diesem Programm die Erarbeitung von innovativen Konzepten und Handlungsstrategien sowie deren Umsetzung. Ziel des Bundes ist es, Städte und Gemeinden bei der Bewältigung akuter und struktureller Problemlagen („Verödung“) in den Innenstädten, Stadt- und Ortsteilzentren zu unterstützen, indem diese als Identifikationsorte der Kommune zu multifunktionalen, resilienten und kooperativen Orten (weiter)entwickelt werden.

Logos Zentrenmanagement

Kurzbeschreibung des Projektes

Ein starkes, resilientes Zentrum bedeutet für Hoyerswerda im besonderem Maße, die Trennung der beiden Zentrenbereiche (Altstadt – Neustadt) zu überwinden, sowie die vorhandene Vielfalt in den Angeboten (Handel/ Dienstleistungen, Kultur/ Freizeit/ Sport) zu vereinen und gezielt weiterzuentwickeln. Ziel ist es also, DAS Zentrum als lebendige Mitte der Stadt zu etablieren.
Diesem Grundsatz möchte die Stadt Hoyerswerda mit dem Projektansatz „Kooperative Zentrenentwicklung“ folgen. In einem bewusst offen gehaltenen Prozess sollen auf den verschiedenen Handlungsebenen (Strategie – Konzeption – Umsetzung) geeignete Kooperationsformate identifiziert, erprobt und etabliert werden.
Grundlegend für den Erfolg der weiteren Zentrenentwicklung wird sein, die vielfältigen Ideen und Handlungsansätze der verschiedenen Akteure zu bündeln, zusammenzuführen und weiterzuentwickeln. In kooperativer Weise soll der strategische Rahmen der weiteren Zentrenentwicklung erarbeitet werden, um als gemeinsame Handlungsgrundlage etabliert zu werden.


Quelle: GeoSN, dl-de/by-2-0

Nach oben

Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“