750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
-0°
1°
DO
-1°
FR
-1°
SA
Menu

Neujahrsempfang 2020

Rund 150 Gäste waren der Einladung von Oberbürgermeister Stefan Skora zum diesjährigen Neujahrsempfang der Stadt Hoyerswerda am 7. Januar gefolgt. Neben Landrat Michael Harig und einigen Bürgermeister-Kollegen aus der Region konnte der Oberbürgermeister in der Lausitzhalle zahlreiche Kreis- und Stadträte sowie weitere Vertreter aus der Hoyerswerdaer Kommunalpolitik begrüßen. Ein großer Teil der Gäste waren Repräsentanten der heimischen Wirtschaft, sowohl der kommunalen Beteiligungsgesellschaften, als auch wichtiger anderer örtlicher und regionaler Unternehmen. Auch der Vorstandsvorsitzende der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, Joachim Hoof, und der neue technische Geschäftsführer der LMBV, Bernd Sablotny, zählten zu den Teilnehmern des Empfangs.

Musikalisch eröffnet und umrahmt wurde die Veranstaltung vom Mercurius-Quartett aus Dresden, das mit seinem Programm „Von ABBA bis Vivaldi“ die Gästeschar mitnahm auf eine interessante und unterhaltsame Zeitreise durch die Musikgeschichte.  

An diese Zeitreise knüpfte Oberbürgermeister Skora in seiner Rede nahtlos an, indem er eingangs einen Bogen zum Neujahrsempfang 2007 schlug, dem ersten in seiner Amtszeit. Anhand einiger Zitate aus seinen damaligen Worten zeigte er auf, dass manche Dinge, die damals auf den Nägeln brannten auch heute nicht an Bedeutung verloren haben.

Breiten Raum in seiner Rede widmete Hoyerswerdas Stadtoberhaupt dem Thema Strukturwandel. Zu konkreten Aktivitäten in unserer Stadt führte er beispielsweise aus: “Ich bin auch froh, dass alle Unternehmen mit mehrheitlicher kommunaler Beteiligung im letzten Jahr eine Projektsammlung unter dem Titel „LebensEnergieStadt“ erarbeitet haben, die zukunftsweisend umgesetzt werden kann, damit der Strukturwandel gelingt. Oder kürzer gesagt, wir haben Projekte in der Schublade, die realisiert werden können, wenn die angedeuteten Finanzmittel kommen. Wir sind vorbereitet, wenn der Startschuss durch den Bund fällt, und die gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen sind.“

In der traditionellen Rückschau auf das vergangene Jahr streifte der Oberbürgermeister Themen wie die Kommunal-, Europa- und Landtagswahl, den Doppelhaushalt der Stadt, den Bürgerhaushalt – den er als echtes Erfolgsmodell bezeichnete –, die Verleihung der Günter-Peters-Ehrennadel an den Zooverein Hoyerswerda oder auch die Inbetriebnahme der „HoySpots“.
Er erinnerte auch an den Kongress „Demokratie, Lebensqualität,Bildung“, dessen drei Themen ihm besonders am Herz liegen, da sie das Leben in der städtischen Gesellschaft maßgeblich beeinflussen. Verbunden war dies mit der Ankündigung einer Fortsetzung dieses Kongresses im März 2020.
Des Weiteren hob Stefan Skora die Gründung des „Marketingverein Familienregion HOY e.V.“ hervor, dessen Ziel und Aufgabe eine aktive Verbesserung des Images und der Attraktivität der Stadt Hoyerswerda sowohl nach innen als auch nach außen zu erreichen.

Beim Ausblick auf das neue Jahr durften neben anstehenden Gedenktagen und Jubiläen natürlich die geplanten Investitionsmaßnahmen nicht fehlen. Ganz oben an stehen dabei natürlich die termingerechte Fertigstellung und der Nutzungsbeginn der neuen Oberschule. Damit im Zusammenhang erfolgen die Planungen für die zugehörige Sporthalle und der Beginn der Maßnahmen für den Umbau der Oberschule am Stadtrand zur Grundschule. Auch weitere Bauarbeiten am Scheibe-See sowie die Fertigstellung des Radweges zum See stehen auf der Agenda. Für die sogenannte „Kühnichter Spange“, die eine deutliche Verkehrsentlastung für die Kühnichter Straße und deren Anwohner bringen soll, startet die planungsrechtliche Vorbereitung. Als weiteres Angebot für Gäste und Touristen werden fünf Caravan-Stellplätze am Gondelteich entstehen.     

Bevor der Oberbürgermeister zum Abschluss seiner Rede allen Anwesenden die besten Wünsche für 2020 aussprach, nutzte er noch die Gelegenheit zur Würdigung von zwei Kollegen, mit denen er seit fast drei Jahrzenten zusammenarbeitet. Er dankte Bürgermeister Thomas Delling und Feuerwehr-Chef Dieter Kowark sehr herzlich für ihre engagierte Arbeit; beide werden ab Februar in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Die Anwesenden schlossen sich diesem Dank mit spontanem Beifall an.

Anlässlich des Neujahresempfangs wurde von Mitarbeiterinnen des Tourismusverbandes auch eine Informations-Stele vorgestellt, die zum Digitalen Gästeinformationssystem im Lausitzer Seenland gehört.

Hier können Sie die komplette  Rede des Oberbürgermeisters zum Neujahrsempfang 2020 (es gilt das gesprochene Wort!)  lesen.

Nach oben

Neujahrsempfang 2020