750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
20°
17°
FR
18°
SA
15°
SO
Menu

Digitale Ausstattung der Hoyerswerdaer Schulen geht voran

Die Stadt Hoyerswerda ist eine der ersten Kommunen im Freistaat Sachsen, die vom Digitalpakt Schulen profitieren. Nachdem im Februar diesen Jahres der Fördermittel-Bescheid in Höhe von knapp 1,5 Mio Euro im Rathaus übergeben wurde, konnten die Vorhaben an den Schulen in städtischer Trägerschaft in die Um­set­zung gehen. Inzwischen wurde ein Großteil der Fördergelder nach der Richtlinie Digitale Schulen – 1,4 Mio Euro – investiert.

Investiert wurde in großem Umfang in die technische Ausstattung der Schulen. Was moderne IT-Technik in der Schule bedeutet, davon machte sich Oberbürgermeister Stefan Skora heute im Lessinggymnasium selbst ein Bild. Zusammen mit der beauftragten Firma und dem zuständigen Mitarbeiter der Stadt nahm er eine der 65 in den Schulen installierten interaktiven Tafeln vom Modell „Promethean Titanium“ in Augenschein, die in vier Schulen zum Einsatz kommen.

Diese digitalen Touchboards wurden von der Firma EDV und Büro 2000 im Juli geliefert und montiert, da­von 15 im Lessinggymnasium. Die Hightech-Tafeln mit 4K-Auflösung, 86 Zoll-Bildschirm und 60 Hertz Bild­wiederholfrequenz erfüllen alle Anforderungen, die der Schulalltag stellt. Sie sind wartungsfrei, geräusch­arm, frei von Lichtreflexionen und Hitzeentwicklungen und mit 50.000 Betriebsstunden sehr langlebig.

Mit den digitalen Touchboards lässt sich der Unterricht in höchstem Maße interaktiv gestalten. Die erstell­ten Tafelbilder können abgespeichert, Dokumente abgerufen, Videos aus dem Internet abgespielt und Lern­apps installiert werden. Mittels Installation einer Webcam ist es sogar möglich, den Unterricht parallel in zwei Klassenzimmern abzuhalten. Gerätschaften wie Beamer, Polylux oder andere Abspielgeräte sind dank der neuen, multifunktionalen Technik nicht mehr erforderlich.

Oberbürgermeister Stefan Skora ist sichtlich begeistert: „Dank der erhaltenen Fördergelder aus dem Digi­tal­pakt Schulen konnten wir unsere Vorhaben zügig umsetzen. Die Schulen der Stadt Hoyerswerda neh­men in puncto Digitalisierung damit eine Vorreiter-Rolle ein. Die neue IT-Technik eröffnet interaktive und kreative Wege des Lernens und Lehrens. Ich bin mir sicher, dass sich damit auch unsere junge, medien­affine Generation der Schülerinnen und Schüler begeistern lässt.“

Die Schulungen für die Lehrer*innen zur Einführung in die neue Touchboard-Technik sind für die letzte Ferienwoche bzw. die erste Unterrichtswoche vorgesehen.

Neben den o.g. 65 Geräten sind weitere 18 digitale Touchboards anderen Typs bestellt und werden in der Grundschule „An der Elster“ zum Einsatz kommen. Darüber hinaus werden die Schulen mit 39 Notebooks, 281 PCs sowie 560 iPads mitsamt Transportwagen ausgestattet. Im Falle der iPads hatten die Grund­schule „Am Park“, die neue Oberschule und die beiden Gymnasien Bedarf angemeldet.

Die Maßnahmen im Rahmen der Richtlinie Digitale Schulen werden gefördert aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und mitfinanziert aus Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Nach oben

Digitale Ausstattung der Hoyerswerdaer Schulen geht voran