750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
5°
6°
DO
8°
FR
7°
SA
Menu

25 Jahre Alters-und Ehrenabteilung

Ihren 25. Geburtstag feierten die Kameraden der Alters-und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Hoyerswerda Stadt am 28. März. Richtigerweise hätten sie das schon zwei Tage früher tun müssen, denn der Gründungstag war der 26. März 1993. Doch um die inzwischen betagten Kameraden der Altes-und Ehrenabteilung, ihre Ehefrauen und vor allem den Bürgermeister Thomas Delling und den Fachbereichsleiter Feuerwehr Dieter Kowark an einen Tisch zu bekommen, musste man sich auf den Mittwoch einigen.
Die Begrüßung übernahm Kamerad Peter Kowalk, auf die Festrede hatte sich Kamerad Johann Mickisch vorbereitet. Rückblickend auf 25 Jahre Alters- und Ehrenabteilung sagte er: „Jubiläen sind heute Höhepunkte der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr. Ihre Gründung war erst nach der Wende möglich. Öffentlichkeitsarbeit für die Feuerwehr und Traditionspflege gehörten und gehören genauso zu den Aufgaben wie die Erstellung und Erfüllung von Dienstplänen und die Absicherung von Veranstaltungen.“
Gern erinnern sich die Kameraden an die Anfangsjahre: An den Empfang der Traditionsuniformen im Jahr 1995, an den Festumzug anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Hoyerswerda 1997, an den Tag der Sachsen ein Jahr darauf, an die Gestaltung und Eröffnung der Feuerwehrausstellung in der Energiefabrik Knappenrode und an die viele gemeinsame Zeit, die mit dem Nachbau der historischen Löschtechnik verbracht wurde. So entstanden in den Anfangsjahren durch den Ideenreichtum und die geschickten Hände der Kameraden eine Handdruck-Feuerspritze, eine Kastenspritze und ein Schnellangriff-Löschgerät.
Wer sich heute in den Hallen der Hauptfeuerwache in der Liselotte-Herrmannstraße umschaut, lächelt angesichts der modernen und vielseitig einsetzbaren Technik vielleicht über die nachempfundenen Gerätschaften, doch dafür gibt es keinen Grund. Diese Dinge entstanden in Handarbeit, mit Liebe zum Detail und mit der Gewissheit, historisches Wissen weiterzugeben. Kamerad Mickisch fasste dies mit folgenden Worten zusammen: „Solange es die Gesundheit zulässt und unser Geist noch rege ist, werden wir weiter für Traditionspflege und Löschwesen tätig sein.“
Bürgermeister Thomas Delling hob besonders das kameradschaftliche Miteinander hervor: „Ihr habt der Feuerwehr nach eurem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst nun bereits 25 Jahre die Treue gehalten. Im Miteinander und durch die gemeinsame Arbeit konntet ihr nicht nur zur Verbesserung eurer eigenen Lebensqualität beitragen, ihr wart, oft gemeinsam mit euren Ehefrauen, auch eine wichtige Stütze im Vereinsleben in unserer Stadt. Als ehemaliger Dezernent für Ordnung und Sicherheit habe ich viele Großschadensereignisse erlebt“, so Thomas Delling weiter. „Ich weiß die Arbeit der Feuerwehr sehr zu schätzen“. Gleichzeitig überbrachte er die Grüße und den Dank des Oberbürgermeisters Stefan Skora.
Zu einer Jubiläumsveranstaltung gehören natürlich auch Auszeichnungen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der FFW wurde der Kamerad Werner Ebel ausgezeichnet, das Abzeichen für 60 Jahre im Dienste der Feuerwehr durften die Kameraden Peter Schneider und Siegfried Böhm entgegen nehmen.

Nach oben

25 Jahre Alters-und Ehrenabteilung