750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
4°
4°
DO
7°
FR
9°
SA
Menu

Unterwegs: Stadt Hoyerswerda – Město Wojerecy

Die ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn GmbH und die Stadt Hoyerswerda tauften am Freitag um 15.40 Uhr gemeinsam auf dem Bahnhof Hoyerswerda einen Zug vom Typ RegioShuttle auf den Namen „Stadt Hoyerswerda – Město Wojerecy“. Die feierliche Taufe des gelb-grünen Botschafters fandet kurz vor der Eröffnung des 24. Stadtfestes in Hoyerswerda statt. Bürgermeister Thomas Delling nahm die Taufe gemeinsam mit Arnulf Schguchmann, Geschäftsführer der ODEG und Christoph Mehnert,Stellvertreter des Geschäftsführer des ZVON vor. Den bei einer Taufe üblichen geistlichen Segen sprach der Pfarrer der Johanneskirche, Heinrich Koch. In seiner Rede ging Thomas Delling schaute Thomas Delling zunächst ein paar Jahre zurück. Er sagte: „Es gab mal eine Zeit, da fuhren täglich Züge zwischen Hoyerswerda und Görlitz hin und her. Die waren gut ausgelastet, die Leute nutzten damals noch oft Züge auf dem Weg zur Arbeit oder in die Schule.“

Im Jahr 2009 musste der durchgehende Bahnverkehr auf der Linie Görlitz Hoyerswerda eingestellt werden. Zunächst wegen Rutschungsgefahr am Silbersee, später aufgrund des zweigleisigen Ausbaus und der Elektrifizierung der Strecke von Hoyerswerda bis Horka. Es verkehrten Busse als Schienenersatzverkehr.“ Die Fahrzeit zwischen Hoyerswerda und Görlitz betrug nun mit Umstieg in Horka fast zwei Stunden. Im 2015 verdichteten sich die Nachrichten, dass seitens des Freistaates Sachsen nach Abschluss der Bauarbeiten nur noch Mittel für den weiteren Busverkehr bereitgestellt werden. Im September 2016 hieß es in unseren Zeitungen: „Sie hängen uns vom Leben ab“. Es folgten Unterschriftensammlungen in der Region, die Kreistage von Görlitz und Bautzen sprachen sich für den Erhalt des Personenverkehrs aus, Oberbürgermeister Stefan Skora schrieb im Namen des Stadtrates einen Brief an die Landesregierung, ebenso die Gemeinde Boxberg. In den Schreiben wurde auf die Bedeutung der „einzig zumutbaren, direkten Verbindung zur Erledigung von Behördengängen in Görlitz“, aber auch zur Wahrnehmung der Kulturangebote in Görlitz und Hoyerswerda verwiesen.

Seit Dezember 2018 fahren wieder Züge. Zwischen Hoyerswerda und Görlitz sind Fahrzeuge des Types RegioShuttle unterwegs. Die Leistung auf der Regionalbahnstrecke RB 64 wird von der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft mbH (ODEG) erbracht, der Auftraggeber ist der ZVON, dessen Zuständigkeit eigentlich vor Lohsa endet. Der sächsische Teil des Lausitzer Seenlandes ist seit dem verkehrsmäßig deutlich besser angebunden. Nur 55 Minuten ist man zwischen Hoyerswerda und Görlitz unterwegs. Dennoch ist zu spüren: Den Bewohnern beider Städte ist diese schnelle Verbindung nach der langen Pause nicht mehr bewusst.

Und es gibt ein weiteres großes Problem: Radfahrer, Mütter mit Kinderwagen und Senioren können über die Anbindung nur müde lächeln. Für sie endet die Zugfahrt nach Hoyerswerda – ohne fremde Hilfe – auf dem Bahnsteig. Für die notwendigen Aufzüge, so sagt das Unternehmen Bahn AG, ist eine höhere Auslastung der Züge die dringendste Voraussetzung. Zur Auslastung konnte Arnulf Schuchmann erfreuliche Zahlen vermelden: 445 Fahrgäste waren im Juli dieses Jahres im Durchschnitt täglich auf der Strecke unterwegs. Das Ziel von 320 Reisenden wurde damit deutlich übertroffen. Christoph Mehnert stellte klar, dass dies ein großer Erfolg ist, machte aber deutlich: Mit 3 Millionen Euro beteiligt sich der Freistaat Sachsen an der Finanzierung der Linie. Die tatsächlichen Kosten liegen jedoch bei 4,5 Millionen.“ Er sprach die Hoffnung aus, dass die beiden Verkehrsgesellschaften ZVON und VVO künftig gemeinsam Verantwortung für die Strecke übernehmen. Vertreter des Landkreises Bautzen und damit der VVO waren leider nicht anwesend.

Nach der Zugtaufe nahm der Zug seine erste Reise als frisch getaufter Triebwagen Richtung Görlitz auf. Thomas Delling sagte: „Es ist mehr als eine schöne Geste, dass ein ODEG-Zug nach unserer Stadt benannt wird. Es ist eine Wertschätzung an Hoyerswerda als wichtige traditionsreiche Stadt in der Oberlausitz im Freistaat Sachsen. Der rollende Zug mit dem Namen unserer Stadt soll auch die Botschaft vermitteln, dass die Menschen hier in der Region in Bewegung sind und gern den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Ich wünsche dem Zug allzeit gute Fahrt! Ich danke der ODEG für diese großartige Werbung für Hoyerswerda. Ich wünsche dem Zug allzeit gute Fahrt! Und ich wünsche uns allen, dass Bahnreisende in naher Zukunft bei ihrer Ankunft oder Abreise auf diesem Bahnhof durch das Unternehmen BAHN AG so wertgeschätzt werden, wie die Menschen und die ODEG das verdient haben.

Nach oben

Unterwegs: Stadt Hoyerswerda – Město Wojerecy