750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
5°
6°
DO
8°
FR
7°
SA
Menu

Neu und schmuck: die Friedrich-Ebert-Straße in Knappenrode

Der Ausbau der Friedrich-Ebert-Straße war bereits im Jahr 1993 Bestandteil der „Vereinbarung über die Eingliederung der Gemeinde Knappenrode zur Stadt Hoyerswerda“. Seitens der Ortschaftsräte von Knappenrode war seitdem immer wieder um die finanzielle Einordnung in den städtischen Haushalt gerungen worden. Ziel der Baumaßnahme sollte vor allem die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse und die Erhöhung der Verkehrssicherheit sein. Heute nun war es endlich so weit, 16 Uhr konnte Oberbürgermeister Stefan Skora gemeinsam mit den Vertretern der Firmen das symbolische Band durchschneiden und die Straße offiziell freigeben.

Baubeginn war am 1.April dieses Jahres. Die Maßnahme umfasste den Ausbau der Verkehrsanlagen einschließlich der Entwässerung und die Erneuerung der Straßenbeleuchtung. Der Ausbau der Fahrbahn erfolgte in Asphaltbauweise, die Gehwege wurden gepflastert. Die Gesamtkosten für die Maßnahme liegen bei 525 000 €. Das Bauvorhaben wird durch den Freistaat Sachsen im Rahmen der Förderung des kommunalen Straßen- und Brückenbaus gefördert, die Zuwendungen betragen rund 316.000,00 €. Für die Sicherheit der Fußgänger sorgt nun ein breiter Gehweg an der südlichen Fahrbahnseite, zwischen Fahrbahn und Gehweg wurde ein sichtbarer Trennstreifen aus Kleingranitpflaster angeordnet. Das Oberflächenwasser wird über Abläufe bzw. Drainageborde sowie über Anschlussleitungen in den neu errichteten Regenwasserkanal bzw. in den vorhandenen Mischwasserkanal abgeleitet. 15 LED-Leuchten auf der Gehwegseite tragen in der dunklen Jahreszeit zur erhöhten Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer bei.

22,50 Prozent der beitragsfähigen Kosten werden laut geltender Satzung auf die Anliegergrundstücke verteilt, die genauen Beiträge werden voraussichtlich im Jahr 2021 erhoben, die Freude über die neue Straße  wiegt das auf.

 

Nach oben

Neu und schmuck: die Friedrich-Ebert-Straße in Knappenrode