750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
5°
6°
DO
8°
FR
8°
SA
Menu

Von Theater über Orchester bis Filmdiskussion – die Woche der Sucht- und Drogenprävention

Vom  7.  bis zum 11. Oktober findet im gesamten Landkreis Bautzen die alljährliche Suchtpräventionswoche statt. Mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen wollen der Hoyerswerdaer Arbeitskreis Sucht- und Drogenprävention sowie der Arbeitskreis Suchtprophylaxe Bautzen die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Themen Sucht und Prävention lenken und zum Austausch anregen. Auch in diesem Jahr wird es mit Unterstützung vieler regionaler Partner ein vielseitiges Paket von Veranstaltungen für Schüler, Pädagogen und interessierte Eltern geben. Die Initiatoren wollen mit Ihrem Programm nicht nur aufklären und informieren, sondern durch aktive Beteiligung die Teilnehmenden für die Problematik sensibilisieren und einen Impuls für das Auseinandersetzen mit dem eigenen Konsumverhalten geben. Zum Auftakt der Aktionswoche in Hoyerswerda lädt das Jugendclubhaus „Ossi“ am 7. Oktober um 9:00 Uhr Schüler zum Präventionstheaterstück „Sunpearl“ mit anschließender Diskussion ein. Die Schauspielergruppe von „Mensch – Theater“ setzt bei dem Theaterstück auf das aktive Einbeziehen der Zuschauer. Während des Schauspiels entwickeln Darsteller und Zuschauer dialogisch einen Szenenverlauf, der grundlegende Fragen rund um Versuchungen, Abhängigkeit und Nein-Sagen beantwortet. „Saftbar – wir mixen, was uns verbindet“ heißt das Projekt, das die Selbsthilfekontaktstelle der Diakonie St. Martin ebenfalls am Montag in der Zeit von 14:30 bis 16:00 für Berufsschüler, Lehrer und Sozialarbeiter anbietet. Hier werden im Rahmen der „Jungen Selbsthilfe“ ohne erhobenen Zeigefinger die Gefahren von Alkohol thematisiert, Anlaufstellen zur Beratung vorgestellt und gemeinsam gesunde, leckere Alternativen zubereitet.

Am 8. Oktober ab 9:30 Uhr bietet FISH Lausitz e.V. eine interaktive Gesprächsrunde mit suchtbetroffenen jungen Erwachsenen im Beruflichen Schulzentrum „Konrad Zuse“ an. Die Betroffenen berichten ganz offen und authentisch aus ihrer Zeit der Abhängigkeit und gehen dabei auch auf die Fragen der Anwesenden ein. Derzeitig entsteht auch in Hoyerswerda eine Anlaufstelle des FISH Lausitz e.V., wo Suchtkranke Hilfe und Unterstützung finden. Am Mittwoch, den 9. Oktober, von 10:00 bis 11:30 Uhr erwartet Schüler in der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek eine Autorenlesung mit Antje Herden. Für ihr Buch „Keine halben Sachen“ über einen Jungen, der sich in einer Welt aus falschen Freunden, Schulschwänzen und Drogenkonsum verliert, erhielt die bekannte Autorin den Peter-Härtling-Preis. Eine weitere Lesung mit Antje Herden am selben Abend um17:00 Uhr in der Kulturkirche in Lauta ist offen für alle Interessierten und kostenfrei.

Wer sich für das Thema Menschen und Medien interessiert, der ist am 9. Oktober in der Volkshochschule Hoyerswerda genau richtig. Hier erfahren Jugendliche und junge Erwachsene, pädagogische Fachkräfte und Eltern ab 18:00 Uhr in der kostenfreien Veranstaltung „BIG Data“, was unsere Daten über uns verraten. Mit dem Projekt „Mitmach- Parcours“ bietet das Jugendclubhaus Ossi am 10. Oktober Schülern der 8. und 9. Klassen eine Mitmach- Aktion, in der sie sich mit unterschiedlichen Aspekten von Sucht, Konsum und deren Folgen auseinandersetzen können. Abschließend lässt ein Fragenduell auf spielerische Art den Vormittag inhaltlich Revue passieren.

Von „Piccoloflöte bis Tuba“ lautet das musikalische Motto, mit dem sich das Polizeiorchester Sachsen am 10. Oktober ab 9:00 Uhr im Vis-a-vis – dem Saal der Sparkasse – den Schülern der Klassenstufen 3 und 4 aus Grundschulen der Stadt Hoyerswerda sowie des Umlandes präsentiert. Der Auftritt des Polizeiorchesters schafft ein mitreißendes und einprägendes, oftmals auch erstes Konzerterlebnis für Kinder. Neben viel Wissenswertem über die Musik wird auch der Wert einer sinnvollen Freizeitgestaltung vermittelt. Den Abschluss der Suchtpräventionswoche bildet am Freitag, den 11. Oktober der Film „Netzangriff“, der in der Kufa gezeigt und diskutiert wird. Diese Veranstaltung richtet sich an Schüler aus 6. und 7. Klassen, die sich mit dem Thema Cybermobbing näher befassen wollen. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, offene Fragen zu besprechen und die verschiedenen Rollen von Opfer, Täter und Helfer genauer zu beleuchten.

Diese Maßnahmen werden mitfinanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Über diese und alle weiteren Veranstaltungen in Hoyerswerda und Umgebung informiert Roland Huth, Stadt Hoyerswerda/ Fachbereich Bürgeramt/ Fachgruppe Schulen und Soziales unter Tel.: 03571-456704 oder Marlén Krauß, Sozialarbeiterin für Gesundheitsförderung, LRA Bautzen unter 03591-525153122. Weitere Informationen und Angebote sind auch unter www.praeventive-angebote.de zu finden.

 

 

Nach oben

Von Theater über Orchester bis Filmdiskussion – die Woche der Sucht- und Drogenprävention