750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
27°
22°
SA
23°
SO
22°
MO
Menu

Geh- und Radweginstandsetzungen in der Stadt – Rückblick und Ausblick

Im Bereich der städtischen Verkehrsinfrastruktur Hoyerswerdas steht neben den erforderlichen Erneuerungsmaßnahmen stets auch der Erhalt der Verkehrssicherheit der Anlagen für den nichtmotorisierten Verkehr, also der Geh- und Radwege, im Focus der Öffentlichkeit und demzufolge auch der Stadtverwaltung. 

Auch wenn noch mehr als genug Instandsetzungs-, Neubau- und Reparaturbedarf im Stadtgebiet vorhanden ist, lohnt es sich durchaus einmal zurückzublicken, denn so manches konnte bereits realisiert werden.
Durch die Mitarbeiter*innen des städtischen Fachdienstes Straßen-und Tiefbau, wurden seit 2018 eine Vielzahl von dementsprechenden Maßnahmen betreut. Hier sind hauptsächlich folgende Geh-und Radwegabschnitte zu nennen:

– Lückenschluss des Gehweges Schulstraße 14 a-c
– Lückenschluss des Radweges parallel zur Straße A (Autohaus Neustadt bis Anschluss neue Straße E)
– L.-Herrmann-Straße WK IX-seitig gegenüber Stadtvillen
– F.-J.-Curie-Straße zwischen K.-Klinkert-Straße und Nahversorger
– Asphaltüberzug Radwege beidseitig Bautzener Allee zwischen L.-Herrmann-Straße und B 97
– Radweg Kühnichter Straße stadtauswärts bis Anschluss S 108
– T.-Storm-Straße Nr. 4a-c
– Geh-und Radwegabschnitte in der Alten Berliner Straße
– ein ca. 35 m langer Gehwegabschnitt Neue Straße vor dem Motorradgeschäft Darkfighter
– Asphaltüberzüge auf Abschnitten des Gehweges B 97 Höhe Wasserturm

In Kürze werden die Bauarbeiten an folgenden Vorhaben begonnen und noch im laufenden Kalenderjahr fertiggestellt:

– Lückenschluss Radweg entlang der Staatsstraße 108 mit Anschluss an Scheibe-See-Rundweg
– Gehwegerneuerung innere C.-v.-Stauffenberg-Straße entlang der neuen Oberschule
– Neubau Geh-/Radweg K.-Zuse-Straße als Verbindung zwischen K.-Niederkirchner- und L.-Herrmann-Straße
– Gehweg Kolpingstraße zwischen Alte Berliner Straße und Brücke (Bereich Wohngebiet „Zur Alten Elster“)
– Deckschichterneuerung und Neugestaltung Kreuzungsanbindung des gemeinsamen Geh-und Radweges parallel zur Südstraße zwischen Bautzener Allee und Dr.-W.-Külz-Straße

Auch zu nennen ist hier ein Vorhaben des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, welches die erstmalige Herstellung eines gemeinsamen Rad-/Gehweges entlang der B 97 zwischen Teschenstraße und Alte Berliner Straße auf der Seite Elsterstrand/Elsterbogen ab September umsetzt.

Neben den genannten Maßnahmen werden stetig Reparaturen von kleineren Schadstellen vorgenommen. Entscheidend für den Gesamtumfang aller Maßnahmen welche umgesetzt werden können, sind in erster Linie die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel. Aber natürlich spielen dabei auch die vorhandenen personellen Ressourcen eine wichtige Rolle. Im zuständigen Fachdienst sind vier Mitarbeiter*innen neben der Betreuung der großen Straßenerneuerungsvorhaben auch mit der Straßenaufsicht und den damit verbundenen Reparaturmaßnahmen beschäftigt.

Nach oben

Geh- und Radweginstandsetzungen in der Stadt – Rückblick und Ausblick