750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
12°
12°
SA
10°
SO
14°
MO
Menu

Energiefabrik Knappenrode feierlich eröffnet

Die Energiefabrik Knappenrode öffnet heute nach über 3 Jahren Umbau wieder für Besucher ihre Pforten. In der ehemaligen Brikettfabrik des Braunkohlewerks „Glück auf“, die seit 1994 als Museum erhalten ist, hat sich innerlich wie äußerlich viel getan. Im Außenbereich sind Parkflächen für PKW und Busse ent­standen, das Parken ist nun direkt am Museum möglich. Ladesäulen für E-Bikes sind geplant. Empfangen werden die Museumsbesucher im neu errichteten Besucherzentrum mit angeschlossener Touristinfo.

Durch die inhaltlich neu gestaltete Dauerausstellung, die neben der Geschichte des Bergbaus auch die Entwicklung zum Lausitzer Seenland beleuchtet, begleitet ein interaktiver Medienguide, über den Bilder, Tonsequenzen, Videos und 3D-Animationen abgerufen werden können. Jeder Besucher kann selbst entscheiden, wie weit er in die Geschichte der Lausitz eintauchen möchte. Den Blick in das Lausitzer Seenland macht eine Aussichtsplattform – der „Lausitz-Blick“ – in 37 Metern Höhe möglich.

Umgesetzt wurde das durch den Landkreis und den Zweckverband Sächsisches Industriemuseum koordinierte Projekt durch eine Vielzahl von Partnern. Die Stadt Hoyerswerda beteiligte sich als Projekt­partner bei der Fördermittel-Gewinnung und konnte für die Baumaßnahmen Fördermittel in Höhe von 2,5 Millionen Euro beisteuern. Diese wurden durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) im Rahmen des Förderprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ zur Verfügung gestellt.

Oberbürgermeister Stefan Skora bedankte sich anlässlich der feierlichen Wiedereröffnung am gestrigen Donnerstag bei allen Projektbeteiligten für die gute und reibungslose Zusammenarbeit und wünschte dem Museumsteam um Leiterin Kirstin Zinke einen guten Start in eine neue Ära der Energiefabrik. Am Standort Knappenrode, an dem Werk und Siedlung nunmehr wieder eine Einheit bilden, verfolgt die Stadt auch Ziele der Stadtentwicklung und des Städtebaus. Das baukulturelle Erbe soll dabei bewahrt und ausgewählte Häuser zugleich einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Nach oben

Energiefabrik Knappenrode feierlich eröffnet