750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
6°
6°
FR
4°
SA
-2°
SO
Menu

Ein Schwibbogen für Dörgenhausen

Es ist vollbracht: Der Schwibbogen in Dörgenhausen steht und sorgt hell erleuchtet für eine ganz besondere weihnachtliche Atmosphäre. Schön ist er geworden – ein richtiges Kunstwerk gar – und nicht zu übersehen!

Ganze 4 Meter lang und 2 Meter hoch grüßt er nun an der Ortsteilverwaltung alle Dorfbewohner, Gäste und Durchreisenden.

Angefangen hat alles mit dem Aufruf „Vorschläge für den ersten Bürgerhaushalt 2019 gesucht“. Über den Jahreswechsel 2018 zu 2019 waren die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hoyerswerda und ihrer Ortsteile aufgefordert, ihre Ideen einzubringen und damit aktiv auf die Verwendung öffentlicher Gelder in bestimmten Bereichen Einfluss zu nehmen. Rege machten sie davon Gebrauch. 180 Vorschläge wurden eingereicht, darunter auch der Vorschlag zur Anschaffung eines Schwibbogens mit einem Dörgenhausener Motiv. Die Idee konnte sich in der anschließenden Abstimmung durchsetzen und wurde der Gewinnervorschlag im Ortsteil Dörgenhausen.

Bereits im Juni 2019 fanden erste Abstimmungen zum Layout des Bogens statt. Zu diesem Zeitpunkt wurde noch umfangreich an der Erneuerung der Ortsdurchfahrt gearbeitet. Bis zum Februar 2020 waren die Gespräche mit allen Beteiligten und dem Ortschaftsrat zum Aussehen und Design soweit abgeschlossen, dass der Auftrag zur Entwicklung einer digitalen Layoutvorlage an die Firma Power Werbung vergeben werden konnte. Auf dieser Basis wurden im Sommer diesen Jahres Angebote zur Bogenherstellung eingeholt. Den Zuschlag erhielt das Unternehmen MCR Engineering aus dem Hause LEAG in Schwarze Pumpe. Hier wurde der Bogen doppelwandig aus Edelstahl als Fräsarbeit gefertigt.

Zielstellung war, dass der Bogen zum ersten Advent 2020 in der Dorfmitte steht. Dafür mussten noch Fundamentarbeiten vorgenommen und die Stromversorgung sichergestellt werden. Mit vereinten Kräften des Ortsteils und aller Beteiligten war es am 28. November soweit und der Schwibbogen konnte per Kran auf seinen ganz besonderen Sockel – eine historische Steindeckerbrücke – gehoben werden. Seitdem sorgt er nun für die weihnachtliche Stimmung im Ortsteil.

Drei markante Gebäude sind auf dem Bogen abgebildet: Das ehemalige Gasthaus Elstergrund, die Kapelle und die Bockwindmühle Dörgenhausen. Weiterhin schmücken ein Osterreiter, eine Frau in sorbischer Tracht, der Schriftzug „Němcy – Dörgenhausen“ sowie liebevolle Details den Schwibbogen. Für den Lichterglanz sorgen ein LED-Lichtband im Bogeninneren sowie Lichtspots. Diese werden in der nächsten Woche noch ergänzt, dann sind auch die aufgesetzten Kerzen beleuchtet.

Eine Tafel mit kurzen Erläuterungen zum Schwibbogen und den Motiven folgt.

Nach oben

Ein Schwibbogen für Dörgenhausen