750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
31°
19°
MO
20°
DI
21°
MI
Menu
Delegation des Staatsbetriebs Geobasisinformation und Vermessung zu Besuch in Hoyerswerda

Dresdner zu Besuch in Hoyerswerda

Am Freitag, den 22.07.22, empfing die Stadt mehrere Vertreter des Sächsischen Staatsbetriebes Geobasisinformation und Vermessung, einem nachgeordneten Bereich des Sächsischen Ministeriums für Regionalentwicklung. 13 Vertreterinnen und Vertreter des Referats Geotopographie/Folgemaßstab unter Leitung von Andreas Klenner waren – teilweise umweltfreundlich mit dem Zug – angereist, um Einblicke in die Stadtentwicklung zu erhalten und die Besonderheiten einer Region im Wandel kennenzulernen.

Los ging es um 13 Uhr mit einem Vortrag im Neuen Rathaus. Bürgermeister Mirko Pink gab einen Überblick über die Geschichte der Stadt, deren Bevölkerungsentwicklung, kulturelle Angebote und das aktive Miteinander der Stadtgesellschaft. Auf Bilderstrecken wurden die zahlreichen, über Fördermittel realisierten Sanierungs- und Baumaßnahmen der vergangenen Jahre dargestellt. Anschließend schilderte Christian Hoffmann, Stabsstellenleiter Wirtschaftsförderung und Presse-/Öffentlichkeitsarbeit, mit welchen Zielen und Projekten sich Hoyerswerda für die Zukunft nach dem Kohleausstieg fit macht.

Bei der darauffolgenden Stadtrundfahrt konnten sich die Gäste ein praktisches Bild machen. Erste Station war der Lausitztower, den einige statt mit dem Fahrstuhl „per pedes“ bestiegen. In luftiger Höhe gab Dietmar Wolf, Fachbereichsleiter Bau, eine Orientierung zu den umliegenden Objekten, sei es das Zuse-Hochhaus, das Klinikum oder die zurückgebauten Wohnkomplexe, bis hin zu den in der Ferne sichtbaren Kraftwerken. Hier erfuhren die Teilnehmer aus nächster Nähe, wie der Stadtumbau das heutige Stadtbild prägte.

Als dritter Punkt stand eine Fahrt zur Krabat-Mühle auf dem Programm. Bereits auf dem Weg dahin konnten die Teilnehmer erfahren, dass Hoyerswerda eine sorbisch geprägte Region ist. Natürlich blieben auch die Krabat-Festspiele und die Krabat-Filmnächte nicht unerwähnt. Vor Ort wurde sich ganz traditionell mit Kaffee und Plinse gestärkt, bevor es mit dem Bus zurück zum Neuen Rathaus ging. Den Abend ließen die Referatsangehörigen entspannt in Hoyerswerda ausklingen.

Nach oben

Dresdner zu Besuch in Hoyerswerda