750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
5°
6°
DO
8°
FR
8°
SA
Menu

Ausstellung zum örtlichen Gedenktag eröffnet

Am heutigen Nachmittag wurde im Lichthof des Rathauses die Ausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ anlässlich des örtlichen Gedenktages zur Erinnerung an die friedliche Revolution des Jahres 1989 durch Oberbürgermeister Stefan Skora eröffnet.

Seit 2009 begehen wir am 30. Oktober unseren örtlichen Gedenktag zur Erinnerung an die friedliche Revolution des Jahres 1989. Auf Anregung von Herrn Medizinalrat Tempel hatte der Stadtrat im Dezember 2008 einen entsprechenden Beschluss dazu gefasst. Vor dreißig Jahren gingen viele Menschen in immer größer werdenden Demonstrationen auf die Straßen, um Freiheit und Demokratie zu fordern. Am 30. Oktober 1989 startete auch in Hoyerswerda der erste große Demonstrationszug mit 10.000 Menschen am Martin-Luther-King-Haus.

Ab heute bieten wir hier im Lichthof des Alten Rathauses eine weitere Möglichkeit, sich mit unserer jüngeren Geschichte auseinanderzusetzen. Die Ausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer zeichnet zum 30. Jahrestag von Mauerfall und Wiedervereinigung die umwälzenden Veränderungen zwischen 1989 und 1990 nach. Sie macht ein wesentliches Thema der jüngeren deutschen Geschichte in Wort und Bild erfahrbar und wirft Schlaglichter auf die Jahre 1989/90. Sie erinnert an den Protest gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, an die Fluchtbewegung im Sommer und die Massenproteste im Herbst. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR, der deutsch-deutschen Solidarität und den außenpolitischen Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit. Präsentiert werden über 100 zeithistorische Fotos und Dokumente. QR-Codes verlinken zu 18 Videointerviews mit Akteurinnen und Akteuren der Friedlichen Revolution.

Autor der Ausstellung ist der Berliner Historiker Dr. Ulrich Mählert, als Mitarbeiter der Bundesstiftung Aufarbeitung;   die Gestaltung der Schau besorgte der Leipziger Grafiker Dr. Thomas Klemm.

In den kommenden Wochen ist die Ausstellung zu den üblichen Öffnungszeiten des Alten Rathauses im Lichthof zu sehen. Nehmen Sie sich Zeit für unser Angebot, kommen Sie gern wieder – und empfehlen Sie die Ausstellung Ihren Freunden und Bekannten und vor allem Ihren Kindern und Enkeln weiter.

Nach oben

Ausstellung zum örtlichen Gedenktag eröffnet