750 Jahre Hoyerswerda Logo

Hoyerswerda

Hoyerswerda
-2°
-4°
DI
-3°
MI
-1°
DO
Menu

Erneuerung des historischen Gehweges in der Bahnhofsallee

Am 1. Dezember fand die offizielle Verkehrsfreigabe des historischen Gehweges in der Bahnhofsallee statt. Der symbolische Banddurchschnitt erfolgt durch Dietmar Wolf (Fachbereichsleiter Bau der Stadt Hoyerswerda), Sandra Pasora (Vertretungsberechtigte Geschäftsführerin der Pasora Tief-, Straßen- & Landschaftsbau GmbH) und Torsten Ruban-Zeh (Oberbürgermeister der Stadt Hoyerswerda). Der vor über 100 Jahren gebaute Gehweg mit einer Länge von 200 Metern ist, zusammen mit der Baumreihe bzw. dem verbliebenen Altbaumbestand, als Denkmal eingestuft. Die besonderen Ornamente aus Mosaikpflaster wurden nach historischem Vorbild instandgesetzt und die vorhandenen Bäume blieben erhalten. Zum möglichst noch langem Erhalt der Bäume wurde die Höhenlage des Gehweges so verändert, dass ein größerer Abstand zu den Baumwurzeln entstand. Die Planung des Gehweges durch das Ingenieurbüro Alte, aus Maukendorf, begann im September 2021. Am 12.09.2022 starteten die Bauarbeiten zur Erneuerung des historischen Gehweges entlang der Bahnhofsallee durch die Firma Pasora Tief-, Straßen- & Landschaftsbau GmbH, aus Hoyerswerda. Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh bedankte sich während der offiziellen Freigabe bei den beteiligten Firmen für die gelungene, aufwendige Sanierung des Gehweges.

Das Vorhaben wird durch das Bund-Länder-Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ gefördert. Die Gesamtbaukosten betragen rund 149.000,00 EURO und werden durch sanierungsbedingte Ausgleichsbeiträge finanziert.

 

Nach oben

Erneuerung des historischen Gehweges in der Bahnhofsallee